Etliche Betroffene schotten sich bei einer Herpesinfektion regelrecht von der Öffentlichkeit ab

Es sind zwar nur kleine Bläschen, aber wer von Lippenherpes betroffen ist, der leidet manchmal ganz erheblich. Mehr als jeder Vierte (27,1 %) findet sich dann regelrecht abstoßend, jeder Sechste (17,9 %) vermeidet mit sichtbarem Lippenherpes nach Möglichkeit die Öffentlichkeit. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“. Viele haben auch schon private Einladungen abgesagt, weil sie zu diesem Zeitpunkt akut unter Lippenherpes litten (17,6 %). Jeder Siebte (14,1 %) schämt sich regelrecht dafür.

Und 7,1 Prozent wurden in ihrer Kindheit und Jugend deswegen oft gehänselt. Darüber hinaus sind die kleinen Bläschen auch noch äußerst unangenehm: Ein Drittel betont (34,8 %), Lippenherpes sei für sie fast immer mit großen Schmerzen verbunden. Die Mehrheit der Betroffenen jedoch versucht drüber zu stehen: Drei Viertel der Männer und Frauen, die mindestens gelegentlich mit Lippenherpes zu tun haben, versichern, für sie sei es kein Grund, sich deshalb zu verstecken (74,7 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.935 Bundesbürgern ab 14 Jahren, darunter 272 Personen, die mindestens gelegentlich unter Lippenherpes leiden.

Leave a Reply