Schokoeis im Test – Trend geht zu Multipackungen

Ein „gutes“ Schokoladeneis muss nicht teuer sein. Das ist das Fazit einer Untersuchung von Stiftung Warentest. Die Lebensmitteltester nahmen 20 Haushaltspackungen Schokoladeneis unter die Lupe und prüften unter anderem Geruch und Geschmack, Keim- und Schadstoffgehalt sowie die Kennzeichnung. Ein gutes Schokoladeneis ist aromatisch und schmeckt kräftig nach Schokolade. Im Mund fühlt es sich anhaltend cremig, glatt und geschmeidig an. Wenn es Schokostückchen enthält, schmelzen sie zart im Mund. Diese Beschreibung trifft auf das mit 11 Euro pro Liter teuerste Eis im Test zu. Es war mit einer sensorischen Beurteilung von „sehr gut“ das Beste. Aber auch sechs weitere günstigere Eismarken bekamen insgesamt die Note „gut“, darunter Discounterprodukte für 1,49 Euro pro Liter. 10 Produkte erhielten nur die Note „befriedigend“, da sie entweder geschmacklich zu wünschen übrig ließen oder auf der Verpackung zu viel versprachen. Das Eis schmolz leicht, fühlte sich im Mund dünn und leicht stumpf an oder schmeckte nicht nach Schokolade, sondern nur nach Kakaopulver.

Schokoeis muss übrigens gar keine Schokolade enthalten, Kakao ist ausreichend. Wenn es aber auf der Verpackung steht, so muss es auch drin sein – was bei einem Eis bemängelt wurde. Manche Testvarianten waren so fest, dass sie vor dem Servieren 5 bis 15 Minuten antauen sollten. Das liegt daran, dass sie nicht ausreichend mit Luft aufgeschlagen wurden. Der Aufschlag beeinflusst die Textur, wie cremig ein Eis ist und wie schnell es im Mund zergeht. Keime und Schadstoffe wie Kadmium aus Kakao oder Mineralöle waren dagegen kein Problem.

Jeder Bundesbürger hat im Jahr 2014 durchschnittlich 7,6 Liter Eis verzehrt. Besonders gefragt waren Haushaltspackungen mit einem Volumen ab 300 ml. Doch auch Multipackungen haben deutlich zugelegt. Sie enthalten mehrere Produkte wie Stieleis einer oder verschiedener Sorten für den Verzehr zu Hause. Die beliebtesten Eissorten sind nach wie vor Schoko, Vanille und Nuss. Im Jahr 2015 gibt es aber auch viele neue Eiskreationen, meldet der E.I.S. Info Service. Speiseeis wird verfeinert mit Frucht- oder Schokoladensoßen, auch direkt in das Eis eingestrudelt. Schokoladenstückchen oder -flocken, Fruchtstückchen, Keksstreusel, kandiertes Mandelkrokant oder auch Baiser ergeben raffinierte Kompositionen.

Heike Kreutz, aid.de

Leave a Reply