Verletzungen – die dunkle Seite des Sports

Sport ist nicht immer nur gesund, man kann sich dabei auch verletzen. Laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsportals „apotheken-umschau.de“ war dies bei mehr als einem Drittel (36,0 Prozent) derjenigen, die zumindest einmal pro Monat sportlich aktiv sind, in den letzten drei Jahren der Fall. Am häufigsten betroffen waren Bänder, Sehnen, Gelenke oder Gelenkkapseln. Jeder fünfte (20,4 Prozent) sportlich Aktive verletzte sich in diesen Körperbereichen, wobei Zerrungen, Überdehnungen oder Verstauchungen mit 16,2 Prozent hier die meisten Nennungen hatten.

Im Ranking der häufigsten Sportverletzungen folgen „Prellungen, Quetschungen und Blutergüsse“ (14,7 Prozent), „Hautverletzungen oder -abschürfungen“ (12,2 Prozent) sowie Muskelverletzungen (9,8 Prozent). Relativ selten waren Knochenbrüche (1,9 Prozent), Meniskusverletzungen (1,8 Prozent) sowie Gehirnerschütterungen (0,6 Prozent).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals „apotheken-umschau.de“, durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2065 Frauen und Männern ab 14 Jahren, darunter 1081 Personen, die zumindest einmal im Monat sportlich aktiv sind.

Leave a Reply