Kinder aus gebildeten, einkommensstarken Familien haben ein etwas größeres Gehirn

Bildung und Einkommen der Eltern haben anscheinend Einfluss auf das Hirnwachstum der Kinder, berichtet die „Apotheken Umschau“. US-Forscher fanden, dass die Oberfläche des Großhirns von Kindern aus bildungsschwächeren Milieus deutlich kleiner war als die von Akademikerkindern. Beim Nachwuchs der reichsten und ärmsten Familien gab es Unterschiede von bis zu sechs Prozent. Warum das so ist, konnten die Wissenschaftler noch nicht erklären.

Leave a Reply