Mahlzeit vor der Glotze

Frühstücken zum Morgenmagazin und Abendessen zur Tagesschau – viele Menschen in Deutschland kümmern sich wenig um die Warnungen von Gesundheitsexperten, Essen vor dem Fernseher mache dick und fördere Übergewicht. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ herausgefunden hat, läuft bei deutlich mehr als einem Drittel der Bundesbürger (39,6 %) zu den Mahlzeiten häufig das TV-Gerät.

Besonders jüngere Männer und Frauen nehmen ihre Mahlzeiten häufig vor dem Fernseher ein (20- bis 29-Jährige: 55,0 %; 30- bis 39-Jährige 49,6 %). Wer alleine wohnt, gibt überdurchschnittlich häufig zu, sich beim Essen durch den Fernseher unterhalten zu lassen (Ein-Personen-Haushalte: 49,8 %). Bei verheirateten Männern und Frauen ist dies deutlich seltener der Fall (28,9 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.051 Frauen und Männern ab 14 Jahren.

Leave a Reply