Die stille Gefahr – Bluthochdruck wird oft sehr spät erkannt

kopfschmerzen

Zahlreiche Deutsche leiden an Bluthochdruck, ohne es ahnen. Denn viele Patienten spüren keine Symptome, oder die Anzeichen sind sehr unspezifisch. Darauf weist das Patientenmagazin „HausArzt“ hin. „In den ersten Jahren, wenn sich der Körper noch nicht an die Hypertonie gewöhnt hat, kommt es bei manchen zu Beschwerden wie Kopfschmerzen, Nervosität oder Schlafstörungen“, erläutert Dr. Egbert Schulz vom Blutdruckinstitut in Göttingen.

An Bluthochdruck denken die meisten Menschen dabei erst einmal nicht. So bleibt er häufig lange unentdeckt – mit fatalen Folgen. Ist der Blutdruck nämlich auf Dauer erhöht, muss das Herz mehr pumpen, um Organe und Gewebe zu versorgen. Das schwächt die Herzmuskulatur. Der hohe Druck schädigt zudem die Gefäße im ganzen Körper, im schlimmsten Fall kann es zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen, und die Nieren können geschädigt werden.

Dank moderner Medikamente lässt sich Bluthochdruck individuell behandeln. Manchmal erfordert es Geduld, bis der Hausarzt das richtige Mittel und die ideale Dosis ermittelt hat. Mit einem gesunden Lebensstil kann jeder den Blutdruck positiv beeinflussen. Wirksame Maßnahmen sind regelmäßige Bewegung, ein Senkung des Übergewichts, mediterrane Kost, gezielte Entspannungsübungen, nur wenig Alkohol und der Verzicht auf das Rauchen. Betroffene können sich von ihrem Hausarzt beraten lassen.

Leave a Reply