Acht von zehn Bundesbürgern sind der Meinung, dass Eltern in der Kindererziehung mehr auf ihr Bauchgefühl als auf Experten hören sollten

kind

Die kleine Tochter hat einen Wutanfall, Sohnemann ärgert seine Schwester oder kann am Abend nicht allein einschlafen – im Umgang mit ihren Kindern sollten sich Mama und Papa nach Überzeugung eines Großteils der Bundesbürger stärker auf ihre Intuition verlassen. Laut einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins „Baby und Familie“ sind 80,5 Prozent der Deutschen der Meinung, dass Eltern in der Kindererziehung viel häufiger auf ihr Bauchgefühl und weniger auf sogenannte Experten hören sollten.

Dabei macht es keinen signifikanten Unterschied, ob die Befragten selbst minderjährige Kinder haben (81,7 Prozent) oder nicht (80,1 Prozent). Mit 83,0 Prozent sind etwas mehr Frauen als Männer (77,9 Prozent) davon überzeugt, dass Eltern bei der Kindererziehung öfter auf ihr Bauchgefühl setzen sollten.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Baby und Familie“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.934 Personen ab 14 Jahren (986 Frauen und 948 Männer), darunter 458 Befragte mit Kindern bis 15 Jahre im Haushalt.

Leave a Reply