Bei Verdacht auf K.-o.-Tropfen schnell handeln

fuß

Haben Frauen den Verdacht, dass ihnen K.-o.-Tropfen verabreicht worden sein könnten, müssen sie schnell handeln. Viel Zeit bleibe nicht, bis die Mittel wirken, nur etwa 20 Minuten, erklärt die Sozialpädagogin Carola Klein vom Berliner Krisen- und Beratungszentrum für vergewaltigte und sexuell belästigte Frauen LARA im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. „Sobald ich merke, dass mit mir etwas nicht stimmt, mir schwindelig oder übel wird, sollte ich mich in ein Taxi setzen und nach Hause fahren.

Am besten zusammen mit jemandem, dem ich vertraue.“ Wer K.-o.-Tropfen verabreicht bekommen habe, sei auf Hilfe angewiesen, betont die Expertin. Klein rät zu den bekannten Vorsichtsmaßnahmen: „Getränke im Auge behalten, aufeinander aufpassen, mit mehreren Leuten einen Club besuchen und mit ihnen wieder gehen.“

Leave a Reply