Nüchtern zur Blutabnahme: Oft nicht nötig – Analyseverfahren heute viele genauer als früher

Für die Blutabnahme müssen Patienten in vielen Fällen nicht mehr nüchtern sein. Im Zweifel sollten sie ihren Arzt fragen. Für Routineuntersuchungen von Blutfett oder -zucker reichen nicht-nüchterne Werte aus, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ schreibt. Nur wenn diese in einer Grauzone lagen, benötigt man nüchtern erhobene.

„Früher waren die Labormethoden anfälliger für Fette, die im Blut rumschwimmen, daher die Nüchtern-Regel“, erläutert die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Professorin Erika Baum. Heute sind die Analyseverfahren genauer. Die Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe der „Apotheken Umschau“ gibt einen Überblick über die wichtigsten Blutwerte und darüber, was sie aussagen.

Leave a Reply