Die besten Heilpflanzen bei Kinderhusten

Plagt kleinere Kinder ein trockener Erkältungshusten, können Heilpflanzen wie Efeu, Spitzwegerich oder Eibisch ihn auf sanfte Art lindern. Efeu wirkt entkrampfend und entspannt die Bronchien, wie Michaela Jäger, pharmazeutisch-technische Assistentin in einer Homburger Apotheke, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“ erklärt.

Vor allem bei Kindern unter fünf Jahren empfiehlt sie, Efeu-Extrakt als Saft zu geben: „Man sollte kranke Kinder nicht auch noch mit Tees oder anderem quälen, was ihnen nicht schmeckt. Der Saft ist für Kinder meist am angenehmsten.“ Wichtig sei, immer die Altersangaben zu beachten. Das gelte auch für die meisten anderen Heilpflanzen wie zum Beispiel Spitzwegerich. „Er enthält pharmakologisch wirksame Substanzen und mindert nachweislich den Hustenreiz“, so Jäger. „Darüber hinaus hat Spitzwegerich leicht antientzündliche Eigenschaften und wirkt auch gegen Halsschmerzen.“

Eibisch kann ebenfalls den Hustenreiz lindern. „Die Schleimstoffe haften sich auf die Schleimhäute in Mund und Rachen und bilden so eine Art beruhigende Schutzschicht.“

Auch bei verschleimtem Husten hat sich der Expertin zufolge Efeu-Extrakt bewährt. „Seine Inhaltsstoffe regen die Bronchialschleimhaut dazu an, dünnflüssigeren Schleim zu produzieren.“ Der zähe Schleim wird flüssiger, das Kind kann ihn leichter abhusten. Eine Alternative ist Thymian – ebenfalls als Saft. „Thymian löst den Schleim. Der Inhaltsstoff Thymol entspannt die Bronchialmuskeln“, so Jäger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.