Schweißfüße bei Kindern: Mit kühlem Wasser waschen

Kinder haben an den Füßen genauso viele Schweißdrüsen wie Erwachsene. Wollen Eltern einem muffeligem Fußgeruch bei ihren Kleinen vorbeugen, hilft am besten Waschen – aber möglichst mit kühlem Wasser und ohne Seife, wie der Hamburger Apotheker Simon Oetter im Apothekenmagazin „Baby und Familie“ empfiehlt. Denn so bleibe die natürliche Hautbarriere am besten erhalten. „Danach trocknen Sie die Füße ab, besonders gründlich zwischen den Zehen.“

Bei trockener Haut die Füße nach dem Waschen zusätzlich eincremen. Das beugt kleinen Rissen vor, die ebenfalls eine Eintrittspforte für Bakterien und Fußpilz sein können. „Schwitzt das Kind schnell an den Füßen, kann auch ein Fußpuder aus der Apotheke sinnvoll sein“, sagt Oetter.

Saubere Füße gehören in saubere Socken: Sie werden täglich gewechselt oder, wenn das Kind stark schwitzt, immer dann, wenn die Socken feucht sind. Baumwollsocken nehmen Feuchtigkeit gut auf und sind deshalb Synthetiksocken vorzuziehen. Oetter rät, Kleinkindern eher Lederschuhe anzuziehen. „Achten Sie darauf, dass Sie die Innensohlen herausnehmen können, um sie leichter zu trocknen.“ Im Sommer lassen Eltern die Kleinen möglichst oft barfuß laufen, da der Fuß dann weniger schwitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.