Umfrage: Diabetes kann im Alltag zu Problemen führen

Mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland* leben mit der Diagnose Diabetes – ein Alltag, der mitunter belastend sein kann. Laut einer repräsentativen GfK-Umfrage für das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ geben 28,2 Prozent an, unter Schlafstörungen zu leiden, seit sie Diabetes haben. 27,1 Prozent der Frauen und Männer mit Diabetes sagen, dass ihre Lebensqualität durch die Erkrankung deutlich gesunken ist. Fast genauso viele (26,2 Prozent) fühlen sich wegen des Diabetes oft niedergeschlagen oder depressiv. Und jeder Vierte (25,6 Prozent) klagt darüber, aufgrund des Diabetes immer wieder auf Dinge verzichten zu müssen, die er gerne machen würde, zum Beispiel Sport treiben oder reisen.

Den täglichen Umgang mit ihrem Diabetes empfinden 22,2 Prozent als sehr anstrengend. 15,6 Prozent beklagen, dass die zur Behandlung des Diabetes notwendigen Schritte, wie Blutzucker messen, Insulin spritzen oder regelmäßig Tabletten einnehmen, für sie nur schwer in ihren Alltag einzubauen seien. Nahezu genauso viele mussten wegen einer schweren Über- oder Unterzuckerung schon mal ins Krankenhaus (15,5 Prozent) und/oder haben in Folge ihres Diabetes häufig Schmerzen (15,4 Prozent). Etwa jeder Siebte (14,0 Prozent) fühlt sich mit seinem Diabetes oft allein gelassen. Und 7,1 Prozent der Frauen und Männer mit Diabetes in Deutschland fühlen sich im Berufsleben oder privat häufig diskriminiert.

Die repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Diabetes Ratgeber“ wurde von der GfK Markforschung Nürnberg bei 123 Diabetikern ab 14 Jahren durchgeführt. Befragungszeitraum: 12. Oktober bis 5. November 2018. *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.