Beläge im Mund: Karotte kauen kann helfen

Bei Belägen in der Mundhöhle können kauintensive Nahrungsmittel für einen natürlichen Abrieb sorgen. Täglich eine Karotte oder ein Apfel sind mitunter schon die Lösung, wie das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ schreibt. Auch ein zu trockener Mund fördert die Bildung von Belag. Wichtig ist daher, genug zu trinken. Saure Lutschpastillen aus der Apotheke fördern den Speichelfluss. Liegt der Belag auf der Zunge, können ihn Zungenschaber sanft entfernen. Wer Kortisonsprays benutzen muss und danach nicht sofort den Mund ausspült, riskiert einen Pilzbefall. Vom Apotheker kann man sich die richtige Anwendung der Dosier-Aerosole zeigen lassen.

Achtung: Weiße Zungen- oder Mundinnenwandbeläge können auf einen Pilzbefall hindeuten. Alle Beläge sollten daher prinzipiell von einem Arzt abgeklärt werden. Er kann bei Bedarf pilzhemmende oder andere Medikamente verordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.