So schützen Sie sich vor Zecken!

In den letzten beiden Jahren gab es besonders viele Zecken in Deutschland. Wie Sie sich vor diesen kleinen Quälgeistern schützen, hat Petra Terdenge für Sie herausgefunden: Zecken sind nicht nur lästig, weil sie unser Blut saugen. Sie können auch gefährliche Krankheiten übertragen, sagt Julia Rudorf von der „Apotheken Umschau“:

„Auf der einen Seite übertragen Zecken Borreliose. Besonders gefürchtet ist aber etwas Anderes, nämlich der FSME-Virus. Das steht kurz für Frühsommer-Meningoenzephalitis, und die ist sehr schwer zu behandeln.“

Etwa jede hundertste Zecke trägt das Virus in sich für diese Krankheit, bei der sich Hirnhaut und Gehirn entzünden können. Schutz bietet eine Impfung gegen FSME:

„Die wird empfohlen für Menschen, die entweder in Risikogebieten leben, dazu gehört klassischerweise Baden-Württemberg und Bayern. Aber – und das ist jetzt wichtig für alle Leute, die nicht in diesen Bundesländern leben – auch für Menschen, die sich dort aufhalten. Ob es im Urlaub ist oder auf Besuch: auch denen ist die FSME-Impfung empfohlen.“

Es gibt viele Geschichten darüber, wie man Zecken angeblich gut entfernen kann. Doch die folgende Methode funktioniert am besten:

„Einfach rausziehen! Das kann man entweder machen mit einer Pinzette oder mit einem Zeckenentfernungs-Instrument. Das kann zum Beispiel so eine Zeckenkarte sein. Und dann möglichst dicht an den Mundwerkzeugen die Zecke packen und gerade nach hinten rausziehen. Nicht rausreißen, dass da nichts kaputtgeht, sondern gerade rausziehen.“

Wer sich in einem Zeckengebiet aufhält, sollte außerdem langärmlige und helle Kleidung tragen, schreibt die „Apotheken Umschau“. Denn darauf sieht man die kleinen Quälgeister schnell und kann sie vielleicht sogar entfernen, noch bevor sie überhaupt zugestochen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.