Viele Apotheken verleihen Medizingeräte

Ob Blutdruckmessgerät oder Vernebler, Milchpumpe oder Babywaage – viele Menschen benötigen Medizintechnik nur für einen begrenzten Zeitraum. Ein Kauf lohnt sich dann kaum. Darum halten viele Apotheken Leihgeräte bereit, die sie ihren Kunden gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung stellen, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ schreibt. Die zusätzliche Kaution wird bei ordnungsgemäßer Rückgabe wieder ausgezahlt. Häufig übernehmen sogar die Krankenkassen die Kosten.

Voraussetzung dafür ist eine ärztliche Verordnung. Bei den Leihapparaten handelt es sich um hochwertige Markengeräte auf dem aktuellen Stand der Technik. Wie sie genau funktionieren, wird dem Kunden in der Apotheke erklärt. „Wir kümmern uns anschließend auch um die fachgerechte Reinigung und Desinfektion“, sagt Claudia Hussels-Kapitza, Apothekerin aus Remscheid. Zu Milchpumpen oder Inhaliergeräten gebe es Hygienesets mit Materialien wie Schläuchen, Flaschen oder Masken. Sie muss der Patient erwerben und kann sie hinterher behalten oder entsorgen.

Damit jeder auch wirklich sein Wunschgerät bekommt, rät Hussels-Kapitza zu einer Reservierung: „Vor allem wenn abzusehen ist, dass ein bestimmtes Gerät benötigt wird, macht ein Anruf in der Apotheke schon Sinn. Ist gerade kein Gerät verfügbar, können wir uns manchmal auch um ein zusätzliches Gerät kümmern.“ Etwa zwei Tage Vorlaufzeit sollte man schon einplanen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.