Schnelle Hilfe bei Unterzucker

Menschen mit Diabetes sollten bei Anzeichen einer Unterzuckerung sofort rasch ins Blut gehende Kohlenhydrate essen oder trinken. Dabei sollten sie Verpackungen wählen, die sich auch mit zittrigen Händen leicht öffnen lassen, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ empfiehlt. Geeignete Hypo-Helfer sind zum Beispiel zuckerhaltige Getränke wie Cola, Limo (keine Light-Getränke!) oder Fruchtsaft, Traubenzuckerplättchen sowie Flüssigzucker aus der Apotheke.

Unterzucker-Warnzeichen

Sinkt der Zuckerwert und treten gleichzeitig Warnzeichen auf, nennen Ärzte das Hypoglykämie – kurz: Hypo. Warnzeichen sind: Heißhunger, Herzklopfen, Schweißausbruch, Zittern, blasses Gesicht, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Sprach- und Sehstörungen, Verwirrtheit, aggressives Verhalten. Bei einem Wert von unter 70 mg/dl beziehungsweise 3,9 mmol/l muss man handeln. Sonst droht Bewusstlosigkeit. Angehörige können bei einer schweren Unterzuckerung mit einem Glukagon-Notfallset helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.