Diabetes: Nicht zu oft die Haare waschen

Volle und glänzende Haare sind weltweit ein Schönheitsideal. Viele Menschen allerdings haben mit dünnen Haaren zu kämpfen, Diabetiker klagen zudem oft über trockene Kopfhaut. Was tun? „Waschen nur im Schongang“, rät Friseurin Andrea Hecker aus München im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Und gerade für Menschen mit Diabetes gilt: nicht zu oft die Haare waschen.

Ein- bis zweimal pro Woche ist ausreichend

Um die Haare möglichst schonend zu waschen, sollte das Shampoo auf das angefeuchtete Haar aufgetragen werden und nach kurzer Einwirkzeit lange ausgespült werden. Gut für Haare und Kopfhaut ist zudem ein kalter Guss zum Abschluss der Haarwäsche. Danach sollte der Kopf mit einem Handtuch sanft trockengetupft werden – ohne Rubbeln. Ein- bis zweimal pro Woche die Haare zu waschen reicht übrigens völlig aus. „Die Kopfhaut ist von einem leichten Film aus Fett und Feuchtigkeit überzogen, der sie schützt“, erklärt Apothekerin Tatjana Buck aus Bad Saulgau. Zu häufiges Haarewaschen entfernt diesen wichtigen Schutzfilm. Apothekerin Buck empfiehlt zudem, die Haare bei der Wäsche nur einmal zu schamponieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.