Vergessen, die blutzuckersenkenden Tabletten einzunehmen? Passiert dies Typ-2-Diabetes-Patienten selten, ist es nicht weiter schlimm. „Bewahren Sie Ruhe und schlucken Sie das Präparat auf keinen Fall ‚im Nachhinein'“, sagt Ulrich Grosch, Apotheker aus Halberstadt, im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Medikamente immer zu festen Zeiten einnehmen

Wer Diabetes-Medikamente doppelt einnimmt, riskiert Nebenwirkungen. Bei Metformin etwa Durchfall oder Übelkeit, bei Sulfonylharnstoffen eine Unterzuckerung. „Akzeptieren Sie lieber kurzzeitig erhöhte Werte und nehmen die nächste Tablette zur üblichen Zeit ein – das gilt auch für Blutdruck- und Cholesterinsenker, so Apotheker Grosch.

Vergisst man Medikamente häufiger, sollte man sich eine Erinnerungsstrategie überlegen. Notizen in einem Tagebuch können helfen, ebenso Dosierboxen aus der Apotheke, in denen sich Medikamente für einen Tag oder eine Woche vorsortieren lassen. „Legen Sie die Box an eine unübersehbare Stelle, etwa auf den Frühstückstisch“, sagt Ulrich Grosch. Manche Boxen erinnern mit einem Alarm zu einstellbaren Zeiten an die Einnahme, alternativ kann man sich eine Erinnerungsapp aufs Handy laden. Hilfreich ist es zudem, die Medikamente immer zu festen Zeiten einzunehmen. Je nach Präparat etwa zum Essen, eine halbe Stunde davor oder danach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.