Betrügerische Internet-Versender setzen in Europa auf Arzneien mit Tabu-Effekt

Das Internet hat gefälschten Medikamenten einen neuen Markt verschafft. Während der Weltmarkt unter gefährlichen Plagiaten von Antibiotika, Medikamenten gegen AIDS oder Krebspräparaten leidet, haben die Fälscher sich für Europa insbesondere auf „Lifestyle“-Präparate spezialisiert: Potenzpillen, Haarwuchsmittel, Appetitzügler oder Hormone zur Leistungssteigerung.

Betrügerische Internet-Versender setzen in Europa auf Arzneien mit Tabu-Effekt weiterlesen

Nanokapseln als Arzneitransporter

Erkrankungen der Gelenke sind medikamentös nur schwer zu behandeln, da die Wirkstoffe den Knorpel schlecht erreichen. Die „Apotheken Umschau“ berichtet nun über eine Entwicklung französischer Forscher der École Polytechnique in Lausanne, die mit Nanokapseln aus Kunststoff einen Weg gefunden haben, an die Oberfläche des Knorpels zu gelangen. Die Kapseln docken dort an und setzen einen Wirkstoff frei. Arthrose und weitere Knorpelerkrankungen könnten damit künftig besser zu behandeln sein.

Nanokapseln als Arzneitransporter weiterlesen

Mehr Kraft für schwache Herzen: Biofaktor Magnesiumorotat erhöht Überlebensrate bei Herzinsuffizienz

Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz (Herzschwäche) haben trotz intensiver Herz-Kreislauf-Therapie eine schlechte Prognose. Diese kann offensichtlich deutlich verbessert werden, wenn die Standard-Behandlung durch den herzschützenden Biofaktor Magnesiumorotat ergänzt wird. Einer jetzt im „International Journal of Cardiology“ (vorab online) veröffentlichten Studie zufolge verbessert der natürliche Wirkstoff nicht nur die klinischen Beschwerden und die Lebensqualität der schwerstkranken Menschen, sondern auch deren Überlebensrate.

Mehr Kraft für schwache Herzen: Biofaktor Magnesiumorotat erhöht Überlebensrate bei Herzinsuffizienz weiterlesen

13 neue Diabetesmedikamente bis 2010

Um der weltweit drastisch wachsenden Zahl von Typ-2-Diabetikern gerecht zu werden, wollen forschende Pharmahersteller bis spätestens 2010 mindestens 13 Medikamente mit neuen oder verbesserten Wirkmechanismen auf den Markt bringen. Das berichtet die neue Ausgabe der »Neue Apotheken Illustrierte EXTRA Diabetes«

13 neue Diabetesmedikamente bis 2010 weiterlesen

Grüner Tee unterstützt Antibiotika

Antibiotika wirken offenbar deutlich besser, wenn die Patienten zusätzlich grünen Tee trinken. Das berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf den ägyptischen Wissenschaftler Dr. Mervat Kassem. Sein Forscherteam testete die Wirkung dieser Kombination an den Erregern von 28 Infektionskrankheiten. Der Grüntee verstärkte die Wirkung in allen Fällen. Selbst manche Keime, die nicht mehr auf Antibiotika ansprachen, wurden wieder angreifbar.

Politik muss illegalen Arznei-Import bekämpfen

Die Apotheker fordern deutsche und europäische Politiker auf, Patienten und Verbraucher besser gegen gefälschte Medikamente und deren illegalen Vertrieb zu schützen. „Eine Einschränkung des Versandhandels auf nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel könnte verhindern, dass Menschen arglos unseriöse Angebote annehmen“, sagt Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. „Illegale ausländische Versandapotheken sind ein unkontrollierbares Einfallstor. Die Politik muss endlich aktiv werden und dem Treiben ein Ende machen.“

Politik muss illegalen Arznei-Import bekämpfen weiterlesen

Augentropfen nur nach Apotheker-Beratung anwenden

Augentropfen sind grundsätzlich erklärungsbedürftige Medikamente. „Aus Unkenntnis sind Fehler an der Tagesordnung. Patienten sollten sich in der Apotheke demonstrieren lassen, wie Augentropfen richtig angewendet werden“, so Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer.

Augentropfen nur nach Apotheker-Beratung anwenden weiterlesen

Bundesärztekammer: Nicht mehr alle Leistungen für alle bezahlbar

Die anlässlich des morgen beginnenden Deutschen Ärztetages von Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe gemachte Aussage, dass eine Verschlechterung der medizinischen Versorgung drohe und sogar eine Rationierung bestimmter Leistungen unumgänglich sei, sorgt bei Politik und Patienten für Unruhe. Die readybank hat nun Ergebnisse ihrer aktuellen und repräsentativen Studie aus März 2008 veröffentlicht: Demnach sind immer mehr Menschen in Deutschland bereit, für bestimmte Leistungen selbst in die Tasche zu greifen.

Bundesärztekammer: Nicht mehr alle Leistungen für alle bezahlbar weiterlesen

„Blick fürs Ganze fehlt“ – Deutsche Ärzte sollen das Zusammenspiel von Krankheiten ernster nehmen

Ein „Risiko-Quartett“ aus Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und erhöhten Blutfettwerten bedroht Millionen Menschen. Doch zu viele Ärzte ignorieren bis heute, dass diese vier Zivilisationsleiden in einem engen Zusammenhang stehen. „Es fehlt der Blick für das Ganze“, bemängelt Professor Dr. Markolf Hanefeld aus Dresden in der „Apotheken Umschau“. Er setzt sich dafür ein, dass die gefährliche Risikokonstellation unter dem Begriff „Metabolisches Syndrom“ als Einheit gesehen wird.

„Blick fürs Ganze fehlt“ – Deutsche Ärzte sollen das Zusammenspiel von Krankheiten ernster nehmen weiterlesen