Studie: Digitale Medien stressen mehr als jeden dritten jungen Bundesbürger

Obwohl sie in die Welt des Internets hineingeboren wurden, empfinden auch jüngere Bundesbürger digitalen Stress: 36 Prozent der 14- bis 34-Jährigen fühlen sich durch digitale Medien unter Druck gesetzt. Interessanterweise sind Männer mit 38 Prozent sogar etwas stärker betroffen als Frauen (34 Prozent). Das sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Zukunft Gesundheit 2018“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“. Mehr als 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland zwischen 14 und 34 Jahren wurden dafür befragt.

Studie: Digitale Medien stressen mehr als jeden dritten jungen Bundesbürger weiterlesen

Ausgeräuspert: Das hilft bei Heiserkeit

Der Herbst ist da und damit die Jahreszeit, in der wir häufig husten, Halsschmerzen haben und heiser sind. Petra Terdenge hat die besten Tipps gegen Heiserkeit gesammelt. Wenn wir heiser sind, haben wir es in der Regel mit Erkältungsviren zu tun. Das sind dieselben Erreger, die uns Husten und Schnupfen bringen, sagt Barbara Kandler-Schmitt von der „Apotheken Umschau“:

Ausgeräuspert: Das hilft bei Heiserkeit weiterlesen

Auch Männer können an Brustkrebs erkranken

Mit rund 72.600 Neuerkrankungen pro Jahr ist Brustkrebs in Deutschland die mit Abstand häufigste Krebserkrankung. Aber: Fast niemand denkt bei diesem Thema an Männer. Dabei erkranken jährlich rund 700 von ihnen an dieser Tumorart. Neben den Sorgen und Ängsten, die eine solche Diagnose generell auslöst, stellt es für Männer meist eine zusätzliche psychische Belastung dar, von einer typischen „Frauenkrankheit“ betroffen zu sein. Die Deutsche Krebshilfe und die Frauenselbsthilfe nach Krebs nutzen den Brustkrebsmonat Oktober, um diese Betroffenengruppe in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, Defizite in der Versorgung zu benennen und über die Bedeutung von Selbsthilfe zu informieren.

Auch Männer können an Brustkrebs erkranken weiterlesen

Hohe Akzeptanz von Probiotika bei deutschen Konsumenten

Dem hiesigen Markt für Probiotika könnte eine goldene Zukunft bevorstehen. Der überwiegende Teil der Konsumenten sieht Produkte mit Mikroorganismen fast durchweg positiv. Heilen und das eigene Wohlbefinden ohne Nebenwirkungen verbessern: so werden Probiotika heute von den meisten deutschen Konsumenten wahrgenommen. Dieser Befund überrascht unter anderem deshalb, weil die Produkte seit über zehn Jahren relativ strengen Werbebeschränkungen unterliegen und neue Anwendungsfelder beim Kunden oftmals noch nicht vollständig etabliert sind.

Hohe Akzeptanz von Probiotika bei deutschen Konsumenten weiterlesen

Keinen gezuckerten Kakao mehr im NRW-Schulmilchprogramm

Renommierte Ärzte, Ernährungsexperten und Wissenschaftler sowie Vertreter von Lehrern und Eltern appellieren an die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen, die steuerfinanzierte Förderung von gezuckertem Kakao im Schulmilchprogramm zu beenden. In einem von der Verbraucherorganisation foodwatch initiierten und am Freitag veröffentlichten Empfehlungsschreiben sprechen sie sich dafür aus, statt auf Subventionen für Milchprodukte mit zugesetztem Zucker auf eine ausgewogene Mittagsverpflegung und ausreichend Obst und Gemüse an Schulen und Kindertagesstätten zu setzen.

Keinen gezuckerten Kakao mehr im NRW-Schulmilchprogramm weiterlesen

Pflanzliche Arzneien gegen Husten – Welche Mittel wann helfen

Für die Wahl einer geeigneten pflanzlichen Arznei gegen Husten kommt es auf das Stadium der Erkrankung an. „Bei trockenem, mitunter schmerzhaftem Reizhusten, der oft am Anfang eines Infekts steht und den Schlaf stört, empfehle ich Hustenstiller aus Eibisch, Isländisch Moos oder Spitzwegerich“, erklärt Apotheker Christian Hoffmann aus Quickborn im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Pflanzliche Arzneien gegen Husten – Welche Mittel wann helfen weiterlesen

Das gespaltene Selbst

Das Gefühl weggetreten zu sein oder neben sich zu stehen – fast jeder hat schon einmal solch eine dissoziative Empfindung erlebt. Meist als Folge traumatischer Erlebnisse oder psychisch stark belastender Ereignisse treten dissoziative Störungen als eine Art Schutzmechanismus auf. Die Wahrscheinlichkeit mindestens einmal im Leben an einer dissoziativen Störung zu erkranken, liegt bei etwa zwei bis vier Prozent und ist vor dem 30. Lebensjahr am höchsten.

Das gespaltene Selbst weiterlesen

Wie oft man ein Pflaster wechseln sollte

pflaster2

Bei einer Schnittwunde am Finger sollte man ein Pflaster am besten mehrfach am Tag erneuern. Denn dort tummeln sich schon nach kurzer Zeit jede Menge Bakterien, und das Pflaster wird schnell schmutzig, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ schreibt. Am Rücken beispielsweise hält ein Pflaster deutlich länger.

Wie oft man ein Pflaster wechseln sollte weiterlesen

Was empfindliche Kinderhaut im Winter braucht

Auch bei Kälte, Wind und Schnee sollten Kinder draußen sein. Dann schützt ihre Haut eine gute Wettercreme. Solche Präparate enthalten wenig oder kein Wasser, aber einen hohen Anteil natürlicher Fette und Wachse wie Bienenwachs, Sheabutter, Mandel- oder Sesamöl, erklärt das Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Cremen Sie alle freien Hautstellen ein, vor allem Wangen, Nase und Ohren, heißt es dort.

kind_brille

Was empfindliche Kinderhaut im Winter braucht weiterlesen

Hörgeräte benötigen regelmäßige Wartung, Fingerfertige können vieles selbst machen

Wer Hörgeräte nutzt, sollte sie regelmäßig warten, denn ganz ohne Pflege kommen die kleinen Apparate nicht aus. Die wichtigsten Wartungsarbeiten – Gehäuse säubern, Filter wechseln, Passstücke reinigen, Schallschlauch pflegen – kann jeder Nutzer selbst durchführen. „Es braucht aber schon eine gewisse Fingerfertigkeit“, schränkt Thomas Wittmann, einer der Vizepräsidenten des Fachverbandes Deutscher Hörgeräte-Akustiker, in der „Apotheken Umschau“ ein.

hörgerät

Ein durch Ohrenschmalz verstopftes Filter etwa stört die Funktion erheblich, ist aber schnell behoben. Am besten nimmt man einen regelmäßigen Wartungstermin beim Hörgeräteakustiker wahr.