Frischer Fisch vom Discounter ist oft aufgetaute Ware

Als frisch verkaufter Fisch ist oft älter, als es dem Kunden suggeriert wird. Auch aufgetaute Ware darf nämlich als Frischfisch verkauft werden, so die Recherchen des rbb-Verbrauchermagazins SUPER.MARKT.

Frischer Fisch vom Discounter ist oft aufgetaute Ware weiterlesen

Stimmt Ihr Magnesiumhaushalt? Was Frauen und Männer voneinander unterscheidet

Magnesium gilt als das Mineral des Lebens, denn es übernimmt wichtige Funktionen im Körper und ist bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden hilfreich. Jeder Mensch braucht dieses Power-Mineral. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Jugendliche ab 15 und Erwachsene eine tägliche Magnesiumzufuhr von 300 bis 400 mg. Stimmt Ihr Magnesiumhaushalt? Was Frauen und Männer voneinander unterscheidet weiterlesen

Aphrodisiaka: Welche Pflanzen beflügeln die Liebe?

Ob Brennnessel, Sellerie oder Petersilie – einer ganzen Reihe heimischer Pflanzen wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Wissenschaftlich nachweisen lassen sich vor allem milde Effekte aber nur schwer, wie Sabine Glasl-Tazreiter, Expertin für pflanzliche Arzneimittel an der Universität Wien, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ erklärt. „Der Placebo-Effekt ist im erotischen Bereich besonders stark“, so die Expertin. Allein der Glaube an die Macht der Venusmittel kann Wirkung zeigen, vor allem wenn seelische Blockaden den Liebesgenuss hemmen.

Aphrodisiaka: Welche Pflanzen beflügeln die Liebe? weiterlesen

Das ist zu beachten, wenn es in die Pilze geht

So wünschen wir uns Lebensmittel: lecker, kalorienarm und gesund, und Pilze erfüllen alle diese Kriterien. Allerdings muss man achtsam mit Pilzen umgehen. Wie man sie richtig behandelt, hat Marco Chwalek nachgefragt:

Das ist zu beachten, wenn es in die Pilze geht weiterlesen

Erbsen und Bohnen nicht roh essen

Hülsenfrüchte bieten neben Kohlenhydraten auch viel Eiweiß und Ballaststoffe – sollten aber nie roh verzehrt werden. Denn sie enthalten schädliche Substanzen, die erst beim Kochen zerstört werden, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ schreibt. Nach dem Garen sollten Erbsen und Bohnen noch eine appetitliche Farbe haben, Bohnen bissfest sein.

Erbsen und Bohnen nicht roh essen weiterlesen

Ist Kokosöl gefährlich? Wissenschaftliche Erklärung, warum Kokosöl kein Gift ist

Seit einigen Tagen beschäftigt sich Deutschland mit der Frage: „Ist Kokosöl Gift?“ Verantwortlich hierfür ist Prof. Dr. Dr. Karin Michels, Direktorin des Instituts für Prävention und Tumorepidemiologie an der Universitätsklinik in Freiburg.

Ist Kokosöl gefährlich? Wissenschaftliche Erklärung, warum Kokosöl kein Gift ist weiterlesen

Experten: Ernährung wird ideologisch überfrachtet

Gesundheitsexperten warnen davor, das Essen zu einer Glaubensfrage zu stilisieren. Grundsätzlich sei es zwar nichts Schlechtes, sich bewusst mit Ernährung auseinanderzusetzen, sagt Johann Christoph Klotter, Professor für Gesundheits- und Ernährungspsychologie an der Hochschule Fulda, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. „Bei manchen nimmt es aber schon pseudoreligiöse Züge an.“ Wer das Essen mit Ideologien überfrachte, werde nur enttäuscht. Die Ansprüche, die Menschen an ihre Ernährung stellten, werden laut Klotter zunehmend radikaler. „Wenn es fast zwanghaft wird, sich gesund zu ernähren, kann man in eine Essstörung abrutschen.“

Experten: Ernährung wird ideologisch überfrachtet weiterlesen

Umfrage: Für 54 Prozent zählt beim Essen vor allem Geschmack – Gesundheit zweitrangig

Für mehr als die Hälfte der Bundesbürger geht beim Essen Geschmack vor Gesundheit: In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ gaben 53,6 Prozent an, das Wichtigste beim Thema Essen und Ernährung sei für sie, dass es möglichst gut schmeckt. Vor allem für viele Männer (63,8 Prozent) zählt in erster Linie der Geschmack, bei den Frauen sind es 43,9 Prozent. Dass das Essen möglichst gesund ist, steht nur für ein Viertel der Deutschen (26,4 Prozent) im Vordergrund – 18,4 Prozent bei Männern und 34,1 Prozent bei Frauen. 8,3 Prozent nennen als das Wichtigste, dass das Essen möglichst schnell zubereitet ist, für 5,4 Prozent steht an erster Stelle, dass es möglichst wenig kostet. Nachhaltige – also umwelt- und klimafreundlich produzierte – Zutaten sind für 3,6 Prozent der Deutschen entscheidend, ein möglichst kalorienarmes Essen für 2,7 Prozent.

Gesunde Alternativen zu Energy Drinks

Energy Drinks sind so beliebt, wie nie zuvor. In jeder Getränkeauslage sind einige der bunten Dosen zu finden. Sie werden besonders von Jugendlichen und jungen Erwachsenen konsumiert. Diese versprechen sich von den Getränken eine Leistungssteigerung, trinken die Getränke aufgrund des Geschmacks oder um sich einer gewissen Zielgruppe zugehörig zu fühlen. Den Energy Drink-Herstellern ist es nämlich durch geschicktes Marketing gelungen, die Energy Drinks im jungen und hippen Umfeld des Extremsports zu platzieren und viele verzehren die Getränke nur, um sich diesem Lifestyle zugehörig zu fühlen.

Gesunde Alternativen zu Energy Drinks weiterlesen

Gewürze für die Weihnachtszeit: Gut für die Verdauung

Muskatnuss, Kardamom oder Koriandersamen – gerade bei üppigem Weihnachtsessen geben bestimmte Gewürze den Speisen nicht nur eine feine Note, sondern sind auch gut für die Verdauung. Das Aroma von Sternanis beispielsweise würzt Glühwein, Pudding und Lebkuchen, aber auch Süß-sauer-Gerichte und Peking-Ente. Zugleich machen die Früchte des in China beheimateten Baums fette Speisen bekömmlicher, wie das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ schreibt.

Gewürze für die Weihnachtszeit: Gut für die Verdauung weiterlesen