Nahrungsergänzung: Magnesium und Vitamin C am meisten gekauft

Wer seine Ernährung mit Vitaminen oder Mineralstoffen ergänzt, greift dabei besonders gerne zu Magnesium und Vitamin C. Das belegen aktuelle Zahlen einer Marktanalyse von Insight Health, die im Auftrag des Arbeitskreises Nahrungsergänzungsmittel des Bunds für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) durchgeführt wurde.

Nahrungsergänzung: Magnesium und Vitamin C am meisten gekauft weiterlesen

Giftschlamm unter landwirtschaftlich genutzten Feldern

Unter Hunderten ehemaliger Erdgas-Bohrstellen in der Altmark werden giftige Bohrschlämme vermutet, das berichtet das MDR-Magazin „Exakt“ am Mittwoch, 24.10.2018, um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen. In Tylsen bei Salzwedel wurden auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche beispielsweise erhebliche Grenzwertüberschreitungen festgestellt. Der Anteil von Mineralölkohlenwasserstoffen im Boden lag hier um das 750-fache über dem zulässigen Grenzwert. Die Schadstoffe wurden nur 40 cm unter der Oberfläche mit Maisbepflanzung festgestellt. Die Probebohrung hatte die Bürgerinitiative „Saubere Energie und Umwelt Altmark“ in Auftrag gegeben. Die Bohrschlämme sind Hinterlassenschaften der DDR-Erdgasförderindustrie.

Giftschlamm unter landwirtschaftlich genutzten Feldern weiterlesen

Warum schwangere Frauen und stillende Mütter ausreichend Weißfisch essen sollten

Kabeljau, Schellfisch und Seelachs sind eine natürliche Jodquelle und daher besonders wichtig in der Ernährung von schwangeren Frauen und stillenden Müttern. Weißfisch aus Norwegen weißt die höchsten Jodmengen auf und zeichnet sich zudem durch seine sichere und nachhaltige Produktion aus. Außerdem: Paare, die regelmäßig Fisch essen, werden nicht nur schneller schwanger, sie haben auch häufiger Sex miteinander.

Warum schwangere Frauen und stillende Mütter ausreichend Weißfisch essen sollten weiterlesen

Kolumbien, die Speisekammer der Welt für 2030

Kolumbien wurde von der Organisation der Vereinten Nationen für Ernährung und Landwirtschaft als eines der Länder mit dem größten landwirtschaftlichen Potenzial der Welt identifiziert. Bis 2030 wird die Weltbevölkerung die Zahl von 8,3 Millionen Menschen überschreiten, was zu einem Anstieg des Lebensmittelverbrauchs um 50 % führen wird. Kolumbien besitzt die idealen Nutzflächen, um eines der Länder zu sein, die in der Lage sind, diese Nachfrage zu decken.

Kolumbien, die Speisekammer der Welt für 2030 weiterlesen

Frischer Fisch vom Discounter ist oft aufgetaute Ware

Als frisch verkaufter Fisch ist oft älter, als es dem Kunden suggeriert wird. Auch aufgetaute Ware darf nämlich als Frischfisch verkauft werden, so die Recherchen des rbb-Verbrauchermagazins SUPER.MARKT.

Frischer Fisch vom Discounter ist oft aufgetaute Ware weiterlesen

Stimmt Ihr Magnesiumhaushalt? Was Frauen und Männer voneinander unterscheidet

Magnesium gilt als das Mineral des Lebens, denn es übernimmt wichtige Funktionen im Körper und ist bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden hilfreich. Jeder Mensch braucht dieses Power-Mineral. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Jugendliche ab 15 und Erwachsene eine tägliche Magnesiumzufuhr von 300 bis 400 mg. Stimmt Ihr Magnesiumhaushalt? Was Frauen und Männer voneinander unterscheidet weiterlesen

Aphrodisiaka: Welche Pflanzen beflügeln die Liebe?

Ob Brennnessel, Sellerie oder Petersilie – einer ganzen Reihe heimischer Pflanzen wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Wissenschaftlich nachweisen lassen sich vor allem milde Effekte aber nur schwer, wie Sabine Glasl-Tazreiter, Expertin für pflanzliche Arzneimittel an der Universität Wien, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ erklärt. „Der Placebo-Effekt ist im erotischen Bereich besonders stark“, so die Expertin. Allein der Glaube an die Macht der Venusmittel kann Wirkung zeigen, vor allem wenn seelische Blockaden den Liebesgenuss hemmen.

Aphrodisiaka: Welche Pflanzen beflügeln die Liebe? weiterlesen

Das ist zu beachten, wenn es in die Pilze geht

So wünschen wir uns Lebensmittel: lecker, kalorienarm und gesund, und Pilze erfüllen alle diese Kriterien. Allerdings muss man achtsam mit Pilzen umgehen. Wie man sie richtig behandelt, hat Marco Chwalek nachgefragt:

Das ist zu beachten, wenn es in die Pilze geht weiterlesen

Erbsen und Bohnen nicht roh essen

Hülsenfrüchte bieten neben Kohlenhydraten auch viel Eiweiß und Ballaststoffe – sollten aber nie roh verzehrt werden. Denn sie enthalten schädliche Substanzen, die erst beim Kochen zerstört werden, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ schreibt. Nach dem Garen sollten Erbsen und Bohnen noch eine appetitliche Farbe haben, Bohnen bissfest sein.

Erbsen und Bohnen nicht roh essen weiterlesen

Ist Kokosöl gefährlich? Wissenschaftliche Erklärung, warum Kokosöl kein Gift ist

Seit einigen Tagen beschäftigt sich Deutschland mit der Frage: „Ist Kokosöl Gift?“ Verantwortlich hierfür ist Prof. Dr. Dr. Karin Michels, Direktorin des Instituts für Prävention und Tumorepidemiologie an der Universitätsklinik in Freiburg.

Ist Kokosöl gefährlich? Wissenschaftliche Erklärung, warum Kokosöl kein Gift ist weiterlesen