Category: Gesundheit

Bewusstes Atmen fördert innere Ruhe und Entspannung

Mentales Training hilft dabei, innerlich ruhiger und gelassener zu werden – und kann auch die Gesundheit verbessern. Der einfachste Weg zur Meditation führt über gleichmäßige Atmung. Auch für Einsteiger ist es relativ leicht, sich darauf zu konzentrieren, wie Matthias Bolz vom Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ erläutert. „Den Atem kann man immer spüren.“

(mehr …)

Welt-Thrombose-Tag am 13. Oktober: Gefährliche Blutgerinnsel – die stille Gefahr erkennen

Sie verläuft nahezu unbemerkt, ist aber lebensbedrohlich. Die Rede ist von einer Thrombose, einer Gefäßerkrankung, bei der sich ein Blutgerinnsel bildet, das Gefäße in Venen oder Arterien verstopfen kann. „Besonders gefährlich wird es dann, wenn sich ein Teil eines solchen Blutgerinnsels löst und über das Herz mit dem Blutstrom ins Gehirn oder die Lunge gelangt“, weiß Prof. Stavros Konstantinides von der Universitätsmedizin Mainz.

(mehr …)

Schlafstudie enthüllt: Zu heiß unter deutschen Decken

Das Marktforschungsinstitut OnePoll befragte 2.000 Deutsche zum Thema Schlaf. Im Auftrag von eve Sleep wurden u.a. Schlafgewohnheiten und -qualität, Auswirkungen von Schlafdefizit sowie beliebte Einschlafhilfen ermittelt. Hier die Ergebnisse:

Schlafqualität:

Guter Schlaf ist wichtig. Aber viele Menschen in Deutschland kommen nicht in den Genuss eines erholsamen Schlafes, denn nur jeder Zehnte kann sich erinnern, wann er das letzte Mal gut geschlafen hat. Als häufige Ursache für schlechten Schlaf wurde genannt, es sei zu heiß (42 %). Zum Vergleich: Nur knapp 25 Prozent gaben an, wegen dem Schnarchen des Partners schlecht zu schlafen. Das Ergebnis erstaunt insofern, als Schlaftemperatur und -klima im Gegensatz zum Schnarchen des Partners leicht zu regulieren sind. Obwohl es den meisten zu heiß unter der Decke ist, bevorzugen die Deutschen Pyjamas und nur einer von Zehn schläft nackt.

(mehr …)

Gesunde Zähne, gesunder Mensch!

Vor dem Schlafen, nach dem Essen – Zähne putzen nicht vergessen. Dieser alte Spruch gilt nach wie vor. Denn inzwischen weiß man: Zähne putzen hält nicht nur die Zähne gesund, es beugt auch Krankheiten vor. Petra Terdenge berichtet: Entzündungen im Mund können den ganzen Körper belasten. Auslöser ist oft eine so genannte Parodontitis. Früher sagte man dazu „Parodontose“, viele Ältere kennen das Wort noch aus der Zahnpasta-Werbung. Gemeint ist in beiden Fällen dasselbe, sagt Christian Andrae von der „Apotheken Umschau“:

(mehr …)

Kinder mit Diabetes müssen auf sportliche Hobbys nicht verzichten

Nach der Diagnose Typ-1-Diabetes bei ihrem Kind brauchen Eltern den Sohn oder die Tochter weder im Kindergarten oder in der Schule noch beim Reitunterricht oder Fußballverein abzumelden. Kinder und Jugendliche mit Diabetes dürfen alles weiter machen, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ schreibt.

(mehr …)

Skandal: Überflüssige Arthrose-Operationen kosten Millionenbeträge

Ein neuer Skandal erschüttert das deutsche Gesundheitssystem: In kaum einem anderen Land werden so viele künstliche Hüft- und Kniegelenke eingesetzt, wie in der Bundesrepublik. Laut Zahlen der OECD liegt Deutschland hier sogar noch vor den USA. Die Schmerzspezialisten Liebscher & Bracht aus Bad Homburg halten einen enormen Anteil der teuren Operationen für überflüssig. Statt Gelenkverschleiß bezeichnen sie muskulär-fasziale Spannungen als meist verantwortlich für die Schmerzen. Statt diese jedoch entsprechend zu behandeln, verschreibt die Schulmedizin „Ersatzteile“, was die Kassen mit Millionenbeträgen belastet.

(mehr …)

Schleimbeutel bei einer Entzündung kühlen und schonen

Schleimbeutelentzündungen sind unangenehm, heilen aber oft schnell – sofern Patienten weitere Belastungen der betroffenen Stelle vermeiden. „Bei Reizungen sollte man kühlen, schonen und abwarten“, betont der Direktor der Orthopädischen Uniklinik am Asklepios-Klinikum Bad Abbach, Professor Joachim Gifka, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. „In den meisten Fällen weiß man, woher die Überlastung kommt. Wenn man sie konsequent meidet, heilt die Entzündung in der Regel von selbst aus.“ Kühlende Gele und Salben, Kältepacks oder kurzeitig auch Eis bewirken, dass der gereizte Schleimbeutel abschwillt. Schmerzstillende und entzündungshemmende Arzneimittel können den Heilungsprozess ebenfalls beschleunigen.

(mehr …)

Besser auf rechteckigem als quadratischem Kopfkissen schlafen

Die Wahl des richtigen Kissens ist auch eine Frage von Größe und Form. Ein gutes Kissen sollte den Raum zwischen Kopf und Schulter so ausfüllen, dass die Halswirbelsäule in jeder Liegeposition gut entspannen kann. Darauf weist das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ hin. Experten raten daher zur Halbgröße 40 mal 80 Zentimeter. Bei quadratischen Kopfkissen liegt oft die Schulter darauf und kann nicht tief genug in die Matratze einsinken.

Zudem empfiehlt es sich, verschiedene Füllungen ausgiebig zu testen. Neben den Klassikern Enten- und Gänsefedern sind auch Hohlfasern, Schaumstoffflocken oder Schafschurwolle beliebt. Gute Geschäfte bieten Probekissen für daheim an und befüllen das Wunschkissen grammweise. Wer ein Nackenstützkissen favorisiert, sollte ein eher weiches und in der Höhe variables Modell wählen.

Kind krank – und der Job?

Wenn das Kind krank ist, müssen Eltern den Job und die Familie mit dem kranken Kind unter einen Hut bringen. Manchmal greifen sie dann zu einer Notlösung, sagt Stefanie Becker, Chefredakteurin vom Apothekenmagazin „Baby und Familie“:

(mehr …)

Kopfschmerzen mindern die Leistungsfähigkeit

Stechende Schmerzen an der Schläfe oder ein dumpfes Hämmern im Hinterkopf: Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland leidet mindestens einmal im Jahr unter Spannungskopfschmerzen oder Migräne. Das beeinträchtigt nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz. „Je stärker der Schmerz, desto schlechter kann man sich konzentrieren“, sagt Dr. Wiete Schramm, Fachärztin für Arbeitsmedizin bei TÜV Rheinland.

(mehr …)