Jetzt gegen Grippe impfen – für Ältere auch Doppelimpfung gegen Pneumokokken empfehlenswert

Um vor der jährlichen Grippewelle geschützt zu sein, sollten sich vor allem unsere Seniorinnen und Senioren impfen lassen. Dazu rief Gesundheitsminister Otmar Bernhard gemeinsam mit dem Präsidenten der Bayerischen Gesellschaft für Immun-, Tropenmedizin und Impfwesen Nikolaus Frühwein heute in München auf. Bernhard: ‚Der Höhepunkt der Grippesaison ist zwar meist erst im neuen Jahr, die Grippewelle kann aber schon im Herbst beginnen.

Jetzt gegen Grippe impfen – für Ältere auch Doppelimpfung gegen Pneumokokken empfehlenswert weiterlesen

Diabetischer Fuß: Alarmzeichen Ameisenlaufen

Dass Diabetiker durch krankheitsbedingte Nervenschäden überhaupt nichts mehr in ihren Beinen spüren, stimmt nicht. Das berichtet die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 15. Oktober 2008. Ganz im Gegenteil: Der Patient spürt ein Kribbeln oder Brennen in den Fußsohlen. Er hat das Gefühl, dass er »auf Ameisen läuft«, manche Stellen fühlen sich pelzig an, und nachts leidet er unter heftigen Beinkrämpfen.

Diabetischer Fuß: Alarmzeichen Ameisenlaufen weiterlesen

Medizinische Gesellschaften: Therapeutische Verwendung von Cannabis erleichtern

Führende medizinische Gesellschaften und Patientenorganisationen in Deutschland fordern eine Erleichterung für den Einsatz von Cannabisprodukten für medizinische Zwecke. Die Organisationen haben dazu in der vergangenen Woche eine gemeinsame Erklärung verfasst. Anlass ist eine öffentliche Anhörung im Gesundheitsausschuss am 15. Oktober 2008 zum Thema „Erleichterung der medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten“.

Medizinische Gesellschaften: Therapeutische Verwendung von Cannabis erleichtern weiterlesen

Neuer Schutz vor Erkältungen: Vitamin D statt C – Studie fand heraus: Bei einem Mangel ist man doppelt so oft krank

Vitamin C schützt vor einer Erkältung, glauben viele Menschen. Genauso wichtig ist aber Vitamin D. Nach einem Bericht des Männer-Lifestylemagazins „Men’s Health“ (Ausgabe 11/2008, EVT 15.10.2008) haben finnische Forscher festgestellt, dass es ein guter Schutz vor Atemwegsinfektionen jeglicher Art ist. Wer davon zu wenig hat, sei doppelt so oft erkältet, erklären die Mediziner aus dem hohen Norden. Vor allem für Menschen, die es hassen, Medikamente zu schlucken, ist das eine sehr gute Nachricht. Denn Vitamin D produziert der Körper unter UV-Strahlung von selbst. Der Epidemiologe Dr. Udo Buchholz vom Berliner Robert-Koch-Institut empfiehlt darum ausgedehnte und häufige Spaziergänge in frischer Luft als beste Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten. „Darüber hinaus sollten Sie Sport treiben, sich ausgewogen ernähren und nicht zu viel Alkohol trinken“, rät Buchholz. Ganz ausschalten kann man das Risiko einer Erkältung allerdings nie. Erwachsene erkranken in unseren Breitengraden im Durchschnitt etwa 2- bis 3-mal pro Jahr. Bei Kindern kann es sogar bis zu 9-mal passieren.

Neuer Schutz vor Erkältungen: Vitamin D statt C – Studie fand heraus: Bei einem Mangel ist man doppelt so oft krank weiterlesen

Mehr als 80 Prozent der Herz-Patienten gegen Blutfette und Blutdruck unterbehandelt

Mehr als die Hälfte aller Patienten in Deutschland, die bereits eine Herzkrankheit haben und deshalb zur Vorbeugung („Sekundärprävention“) mindestens drei Monate einen Cholesterinsenker vom Typ der Statine genommen haben, erreichen nicht die geltenden LDL-Cholesterin-Zielwerte. Überhöhtes LDL gilt als ein wesentlicher Risikofaktor für Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall. Und nur bei 23 Prozent aller untersuchten Patienten sind alle drei Blutfettwerte – LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin und Triglyceride – optimal eingestellt.

Mehr als 80 Prozent der Herz-Patienten gegen Blutfette und Blutdruck unterbehandelt weiterlesen

Rückengesund in jedem Alter – Expertenrat für alle Lebensphasen

Unter Rückenproblemen leiden rund 30 Millionen Deutsche. Nicht nur ältere Generationen klagen über Schmerzen und Verspannungen, selbst jüngere Menschen leiden unter Rückenbeschwerden. Doch welche Maßnahmen schützen Wirbelsäule und Muskeln? Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde aus München und Präsident der deutschen Wirbelsäulenliga e.V., gibt wertvolle Tipps.

Rückengesund in jedem Alter – Expertenrat für alle Lebensphasen weiterlesen

Entsäuerungskur bei Rheuma – für mehr Lebensqualität und weniger Schmerzen

Rheumatische Arthritis ist eine Krankheit, die sich nicht nur in den Gelenken abspielt. Nicht selten kündigen sich akute Schübe mit Symptomen wie Appetitlosigkeit, schnellem Ermüden oder erhöhter Temperatur an. Dieser Umstand deutet darauf hin, dass eine Übersäuerung des Stoffwechsels im Spiel sein könnte: Der Organismus ist also schon vor Ausbruch der Gelenkschmerzen durch zu viel Säure geschädigt. Ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum entwickelt und sich dann schließlich zu einer chronischen Übersäuerung (latente Azidose) verfestigt.

Entsäuerungskur bei Rheuma – für mehr Lebensqualität und weniger Schmerzen weiterlesen

Welt-Rheuma-Tag

Aus Anlass des Welt-Rheuma-Tages am 12. Oktober zieht die Deutsche Rheuma-Liga eine positive Bilanz des zurückliegenden Jahres. Wichtige Weichen seien zum Beispiel für eine bessere Diagnostik und Behandlung der Fibromyalgie gestellt. Die im Sommer unter Beteiligung von zwölf Fachgesellschaften fertig gestellte Leitlinie schaffe endlich Klarheit für Therapeuten und Patienten. „Wir hoffen, dass die Inhalte der Leitlinie nun in der Praxis auch berücksichtigt werden“, erklärt Christine Jakob, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband. Fortschritte sieht der Verband zudem in der interdisziplinären Betreuung von Menschen, die an Autoimmunerkrankungen der Gefäße oder des Bindegewebes lebensbedrohlich erkranken. Jakob: „Die Anforderungen an Spezialambulanzen sind formuliert. Die ersten Krankenhäuser haben bereits Zulassungen erhalten.“

Welt-Rheuma-Tag weiterlesen

Neue Selbsthilfemethode gegen Rücken- und Gelenkschmerzen

Rückenschmerzen, Schulterprobleme, Nackenverspannungen, „Kreuzschmerzen“ sind lästig und werden schleichend schlimmer. Sie können jeden treffen und werden für manche zu einer unerträglichen körperlichen und seelischen Belastung. Es beginnt praktisch unmerklich: Der Kopf lässt sich nicht mehr richtig drehen, Arme nicht mehr richtig heben, eine Seite ist beweglicher, als die andere. Was für viele „ganz normal“ ist, kann auf längere Sicht zu unerträglichen Schmerzen führen. „Solche Einschränkungen im Bewegungsapparat werden durch einseitige Bewegungen im Haushalt und am Arbeitsplatz hervorgerufen, sie schleifen sich über viele Jahre ein und rufen irgendwann schmerzhafte Beschwerden hervor“, weiß der Sportpädagoge und Ergonomie-Experte Manfred Just aus seinen Erfahrungen beim Training mit Betroffenen.

Neue Selbsthilfemethode gegen Rücken- und Gelenkschmerzen weiterlesen

Innovative Arzneimittel für seltene Krankheiten

Arzneimittelinnovationen aller Forschungsgebiete können sich regelmäßig um eine Art Nobelpreis für pharmazeutische Entwicklungen bewerben: den Prix Galien International. Er wird nicht nur an Medikamente gegen Volkskrankheiten verliehen, sondern würdigt auch das Bemühen um spezielle Therapien für seltene Erkrankungen. Neun innovative Arzneimittel, darunter auch ein Orphan Drug (engl. orphan=Waise, drug=Arzneimittel), sind für die diesjährige Auszeichnung nominiert, die Ende Oktober in Berlin überreicht wird. Ausrichter ist Deutschlands einzige Tageszeitung für Mediziner, die ÄRZTE ZEITUNG, die zur internationalen Stiftergemeinschaft des Preises gehört.

Innovative Arzneimittel für seltene Krankheiten weiterlesen