Kosmetische Produkte sind die wesentlichen Auslöser für Hautkrankheiten – aber man kann sich schützen

Experten haben dieses Wissen bereits und werden nicht müde darüber zu berichten. In Fachliteratur ist nachzulesen, dass viele kosmetische Inhaltsstoffe Allergien auslösen oder gar im Verdacht stehen Nitrosamine zu bilden, Formaldehyd abzuspalten, Hormone und Eiweisse zu verändern, Krebs zu erzeugen und vieles mehr. Eine Studie des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) sagt u.a. aus, dass jährlich rund sieben Prozent der Bevölkerung Deutschlands am allergischen Kontaktekzem erkranken. Das Thema brennt vielen Menschen auf der Haut.

Kosmetische Produkte sind die wesentlichen Auslöser für Hautkrankheiten – aber man kann sich schützen weiterlesen

Arzneimittelsicherheit durch Apotheker weiter verbessert

Apotheker engagieren sich gemeinsam mit anderen Heilberufen im Aktionsplan zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) des Bundesgesundheitsministeriums. „Nur die wohnortnahe Apotheke kennt die gesamte Medikation eines Patienten, einschließlich der Selbstmedikation. Daher ist sie prädestiniert dafür, die Medikation regelmäßig zu überprüfen“, sagt Prof. Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und Mitglied der Koordinierungsgruppe.

Arzneimittelsicherheit durch Apotheker weiter verbessert weiterlesen

Der neue Markt für Moralisten EUROFORUM-Konferenz „Die Macht der neuen Öko-Lifestyle Konsumenten“

Immer mehr Menschen in Deutschland kaufen gezielt nachhaltige und gesunde Produkte. Experten schätzen, dass der Marktanteil von Bio- und Fair-Trade-Produkten mittelfristig auf 30 Prozent steigen wird. (Handelsblatt, 18.02.2008) Doch während für die Ökobewegung der 80er Jahre allein gesundheitsbewusste und ökologische Aspekte bei den Produkten wichtig waren, so nimmt bei den Anhängern des „Lifestyle of Health and Sustainability“ (Lohas) der Genuss eine ebenso entscheidende Rolle ein. Durch ihren Konsum wollen Lohas umweltfreundliche Unternehmen und faire Arbeitsbedingungen unterstützen und gleichzeitig Firmen boykottieren, die nicht auf Nachhaltigkeit setzen.

Der neue Markt für Moralisten EUROFORUM-Konferenz „Die Macht der neuen Öko-Lifestyle Konsumenten“ weiterlesen

Bios Life Slim JUNITOUR

Einladung zur offiziellen Europaeinführung. SLIM ist eine revolutionäre Neuentwicklung, die auf 20 Jahren Forschung und Erfahrung beruht. Es verwandelt den Körper in eine Fettverbrennungsmaschine. Sie können jetzt geschäftlich ganz am Anfang dabei sein, wenn ein Produkt eingeführt wird, das 70% aller Menschen benötigen.

Bios Life Slim JUNITOUR weiterlesen

Volkskrankheit Migräne: Gezielte Prophylaxe mit neuem Wirkstoffkomplex

Für die fast neun Millionen Migräniker in Deutschland ist während der regelmäßig wiederkehrenden Attacken ein normales Leben fast unmöglich. Heftiger Kopfschmerz, Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit erzeugen bei den Betroffenen einen immensen Leidensdruck. Viele versuchen in einer abgedunkelten, ruhigen Umgebung das Abklingen der Beschwerden abzuwarten und die Symptome mit Hilfe entsprechender Medikamente zu lindern. Die Migräne ist als chronische Erkrankung nicht heilbar, so dass die Betroffenen in der Regel ein Leben lang auf eine medikamentöse Therapie angewiesen sind. Gerade vor diesem Hintergrund ist eine prophylaktische Behandlung mit natürlichen, neben- und wechselwirkungsfreien Mitteln besonders wichtig. Mit Migra 3® ist seit dem 01. Juni 2008 ein neuer Wirkstoffkomplex zur Migränetherapie rezeptfrei in der Apotheke und im Internet unter www.migra3.de erhältlich. Die ergänzende bilanzierte Diät aus Coenzym Q10, kombiniert mit Omega-3-Fettsäuren, Anthocyanen, weiteren Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, kann bei regelmäßigem Verzehr die Häufigkeit und Intensität von Migräneattacken reduzieren.(1)

Volkskrankheit Migräne: Gezielte Prophylaxe mit neuem Wirkstoffkomplex weiterlesen

Studie: 93 % aller Bürger wollen künftig Bio kaufen

Die Strategieagentur diffferent hat in einer repräsentativen Studie unter der Gesamtbevölkerung (1.011 Befragte) den Markt der biologischen Lebensmittel untersucht. Wichtigstes Ergebnis: 93 % aller Bundesbürger wollen künftig Bio-Produkte kaufen. Die Bio-Produkte haben damit die ökologische Nische endgültig verlassen und sind bei der großen Masse der Konsumenten angekommen. Die Kaufmotive sind dabei eher von einer klaren Mehrwerterwartung an die eigene Gesundheit geprägt, als von der planvollen Rücksicht auf die Umwelt: 43 % der Befragten kaufen Bio-Lebensmittel, weil sie diese als gesünder empfinden als konventionelle. 39 % der Befragten kaufen Bio-Lebensmittel weil sie diese als qualitativ hochwertiger empfinden. 37 % der Befragten kaufen Bio-Lebensmittel um die Umwelt und vorhandene Ressourcen zu schonen.

Studie: 93 % aller Bürger wollen künftig Bio kaufen weiterlesen

Ganzheitliche Behandlungsmethoden liegen im Trend

Unter der Schirmherrschaft von Mario Ohoven, Präsident des BVMW Deutschland, startet am 23. – 24. August in Düsseldorf der zweite Bundeskongress für ganzheitliche Medizin – MEDICUS. Ärzte, Apotheker, Heilpraktiker aber auch Unternehmen diskutieren diesmal über das Thema: „Zurück in die Zukunft“ – Paradigmenwechsel: Neue Perspektiven in den Wissenschaften.

Ganzheitliche Behandlungsmethoden liegen im Trend weiterlesen

Fleisch ist Leibspeise der Deutschen

Egal in welchem Bundesland der Restaurantbesucher auch in die Speisekarte blickt: Fleisch in allen Zubereitungsarten steht bei den Spezialitäten immer an erster Stelle. Ob nun Weißwurst oder Schweinebraten, Schlachtplatten, Buletten oder Eisbein – quer durch die Republik wird deftig geschlemmt. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ zählt für über ein Drittel der Deutschen (34,2 %) Fleisch zu ihrem Lieblingsessen – Nudelgerichte folgen weit abgeschlagen mit gerade einmal 14,2 Prozent auf dem zweiten Leibspeisenplatz. Besonders begeisterte Fleischesser sind dabei – wie wohl nicht anders zu erwarten – die Männer. Von ihnen geben mehr als vier von zehn (41,6 %) Fleisch in diversen Zubereitungsformen als Leibgericht an. Frauen sind im Vergleich etwas zurückhaltender (27,2 %). Klarer Favorit bei den Fleischgerichten ist dabei für die Deutschen das Schnitzel, gefolgt von Rouladen, Gulasch und Schweinebraten.

Fleisch ist Leibspeise der Deutschen weiterlesen

Nationale Verzehrsstudie NVS II zeigt: Süßwaren sind keine Dickmacher

Die gestern während einer Pressekonferenz in Berlin von Bundesminister Horst Seehofer und Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer, Max Rubner-Institut, erstmals vorgestellten Ergebnisse des 2. Teils der Nationalen Verzehrsstudie NVS II zeigen für den Bereich der „Süßwaren“ und „Knabberartikel“, dass diese bei der Kalorienzufuhr der Deutschen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Demnach stammen bei Frauen und Männern weniger als zehn Prozent der insgesamt aufgenommenen Kalorien aus „Süßwaren“. Der tägliche Konsum von Knabberartikeln liegt bei geringen 5 Gramm bei Frauen und 8 Gramm bei Männern. Jugendliche knabbern nur wenig mehr: 8 Gramm konsumieren Mädchen täglich, 13 Gramm Jungen. Hauptenergielieferanten sowohl bei Männern als auch Frauen sind Brot, Milch, Milcherzeugnisse und Käse.

Nationale Verzehrsstudie NVS II zeigt: Süßwaren sind keine Dickmacher weiterlesen

Labyrinth der Farben – Ampelkennzeichnung auf Lebensmitteln führt in die Irre

Die Lebensmittelwirtschaft erteilt einer farblichen Einteilung der Nährwertgehalte durch die Ampelfarben rot-gelb-grün eine Absage. Bundesminister Horst Seehofer kündigte heute bei der Vorstellung seines Leitfadens zur freiwilligen Nährwertkennzeichnung an, sich für die Farbunterlegung bei bestimmten Lebensmitteln einsetzen zu wollen. „Eine derartige Farbenkennzeichnung würde den Verbraucher in ein Labyrinth bringen, in dem er den richtigen Weg zur Einkaufsentscheidung nicht finden kann; sie würde große Verunsicherung hervorrufen“, kritisiert Prof. Dr. Matthias Horst, Hauptgeschäftsführer des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL). „Wir lehnen eine solche irreführende Farbgebung strikt ab. Qualitativ hochwertige Produkte würden verunglimpft werden“, so Horst. Die Lebensmittelwirtschaft teilt jedoch mit dem Ministerium den Ansatz einer objektiven Nährwertkennzeichnung auf freiwilliger Basis.

Labyrinth der Farben – Ampelkennzeichnung auf Lebensmitteln führt in die Irre weiterlesen