Blasenschwäche: Auch die Blase kann trainiert werden

Viele Menschen mit schwächelnder Blase gehen mehrmals am Tag vorsorglich zur Toilette, auch wenn sie nicht müssen. Damit erreichen sie genau das Falsche: Durch die häufigen vorzeitigen Toilettengänge wird die Regulationsstörung der Blasenfunktion verschärft und die Blasenkapazität nimmt immer weiter ab. Mit einem gezielten Blasentraining können die Betroffenen gegensteuern.

Blasenschwäche: Auch die Blase kann trainiert werden weiterlesen

Wenn die Blase Schwäche zeigt

Es ist eine unangenehme Sache, über die keiner der Betroffenen gerne spricht: Blasenschwäche oder sogar Inkontinenz. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ herausfand, leidet jeder Siebte in Deutschland unter solchen Problemen (14,6 %). Die Beschwerden fallen dabei ganz unterschiedlich aus: Bei den relativ meisten macht sich die Schwäche öfter mal ganz plötzlich bemerkbar und sie müssen dann dringend eine Toilette aufsuchen – schaffen das aber eigentlich immer noch rechtzeitig (8,8 %).

Wenn die Blase Schwäche zeigt weiterlesen

Blasenentzündung: Oft geht es auch ohne Antibiotikum

Das Wasserlassen ist schmerzhaft, der Harndrang qualvoll: Die Symptome einer Blasenentzündung sollte man immer sorgfältig auskurieren. Sonst wird die Erkrankung chronisch. Naturheilkundliche Mittel können dabei oft eine Behandlung mit Antibiotika ersetzen – vorausgesetzt, sie werden rechtzeitig eingenommen.

Blasenentzündung: Oft geht es auch ohne Antibiotikum weiterlesen

Trockene Nacht im Kinderzimmer

»Mit dreieinhalb oder vier Jahren nässen noch zwei von fünf Kindern ein. Das ist völlig normal und noch kein Grund, einen Arzt aufzusuchen«, sagte Dr. Daniela Marschall-Kehrel aus Frankfurt am Main in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. August 2009. Ganz wichtig sei, dass das Kind vor fünf Uhr nachmittags etwa dreiviertel seiner Trinkmenge getrunken habe, betonte sie. »Abends aber bitte das Kind nicht dursten lassen, denn das macht kein Kind trocken.«

Trockene Nacht im Kinderzimmer weiterlesen

Blasenentzündungen sanft behandeln

Endlich Sommer – für viele die schönste Zeit des Jahres. Aktivitäten im Freien haben jetzt Hochsaison. Doch Vorsicht, das Sitzen auf kalten Parkbänken, Steinen oder das Tragen nasser Badekleidung kann unangenehme Folgen haben. Fast vier Millionen Menschen, häufig Frauen, leiden jährlich an zum Teil immer wiederkehrenden Blasenentzündungen. Nicht immer ist der Griff zum Antibiotikum die beste Lösung. Sie wirken nicht gezielt, sondern greifen auch die für unsere Verdauung und unser Immunsystem nützlichen Darmbakterien an. Außerdem steigt mit jeder Einnahme eines Antibiotikums die Anzahl der resistenten Keime in unserem Körper an. Die einstigen Wunderwaffen gegen Bakterien verlieren so zunehmend ihre Wirkung. Eine ebenso wirksame, aber sanfte Alternative ist die Einnahme von Senfölen aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel (Apotheke).

Blasenentzündungen sanft behandeln weiterlesen

Abspecken stärkt eine schwache Blase

Jedes Pfund weniger hilft: Wer abnimmt, hat geringere Probleme mit Blasenschwäche, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. US-Forscher wiesen in einer Studie mit 300 übergewichtigen Frauen nach, dass diejenigen ihre Blase besser kontrollieren konnten, die erfolgreich abgespeckt hatten.

Abspecken stärkt eine schwache Blase weiterlesen