Pflanzenöle: Auf die Fettsäuren kommt es an

Die alte Forderung nach einer möglichst fettarmen Ernährung ist heute kaum noch zu halten. „Entscheidend ist die Fettqualität“, erläutert Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Verantwortlich für die guten oder schlechten Eigenschaften sind die Fettsäuren: So wirken sich einfach oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren in der Ernährung positiv auf das Herz-Kreislauf-System und den Fettstoffwechsel aus. Sie stecken vor allem in Fisch und Nüssen sowie auch in den meisten pflanzlichen Ölen.

Pflanzenöle: Auf die Fettsäuren kommt es an weiterlesen

Lebensmittelindustrie muss mehr Verantwortung für gesunde Ernährung übernehmen

Der AOK-Bundesverband und die Deutsche Diabetes Gesellschaft verlangen von der Lebensmittelindustrie mehr gesellschaftliche Verantwortung. Vor der Sitzung des Begleitgremiums zur weiteren Festlegung einer bundesweiten Reduktionsstrategie von Zucker, Fetten und Salz am heutigen Dienstag (12. Februar 2019), bei der wichtige Wirtschaftsverbände der Bundesernährungsministerin Julia Klöckner konkrete Vorschläge präsentieren sollen, stellt AOK-Vorstandsvorsitzender Martin Litsch klar: „Die Erwartungen an dieses Treffen sind hoch. Wir sind gespannt, wie ernst die Branche ihren Auftrag nimmt. Mit der freiwilligen Selbstverpflichtung der Lebensmittelindustrie geht Deutschland weiterhin einen Sonderweg. Falls dies aber auch weiter bedeutet, dass wir bei der Absenkung von Zucker, Fetten und Salz unseren Nachbarländern hinterherhinken, wäre das mit einem Glaubwürdigkeitsverlust der Bundesregierung verbunden.“

Lebensmittelindustrie muss mehr Verantwortung für gesunde Ernährung übernehmen weiterlesen

Bewusste Ernährung hilft bei Rheuma

Bei Rheuma bestimmt der Speiseplan mit über die Krankheit: Das richtige Essen gilt inzwischen als Teil der Therapie, um die schmerzhaften Entzündungen von Arthritis-Patienten zu verringern, wie das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ schreibt. Das A und O ist, das richtige Fett zu wählen. So wirkt die mehrfach ungesättigte Fettsäure Arachidonsäure wie Benzin im Feuer der Entzündung. Omega-3-Fettsäuren, vor allem vor allem Eicosapentaensäure (EPA), gelten als Gegenspieler.

Bewusste Ernährung hilft bei Rheuma weiterlesen

72 % der Deutschen kennen keine trans-Fettsäuren

Aus den USA sorgte dieser Tage die Nachricht über ein Verbot von trans-Fettsäuren in Lebensmitteln für Aufsehen. Auch deutsche Ernährungsexperten haben das Thema auf die Agenda genommen und führen eine öffentliche Debatte. Bedenklich ist in diesem Zusammenhang, dass drei von vier Deutschen (72 %) trans-Fettsäuren gar nicht kennen – nur 28 % der Bevölkerung sind diese unerwünschten Fettsäuren überhaupt ein Begriff.

trans-fettsäureZu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Forsa (Repräsentative Forsa-Studie zum Fettwissen der Deutschen, 1.003 Befragte im Alter von 14 bis 65 Jahren, März 2015), in der das „Fettwissen“ der Deutschen abgefragt wurde. Die Studie zeigt auch, dass der Großteil der Deutschen nicht einschätzen kann, welche Fettsäuren gesund oder ungesund sind (60 %) und in welchen Lebensmitteln besonders viele ungesunde Fettsäuren stecken (50-60 %). Zusätzlich stellt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) beim Fettkonsum in Deutschland fest, dass ein Durchschnittsmann (35-51 Jahre) hierzulande im Jahr nicht nur 4,4 kg zu viel Gesamtfett, sondern auch 5,1 kg zu viel gesättigte und 2,5 kg zu wenig mehrfach ungesättigte Fettsäuren isst.

72 % der Deutschen kennen keine trans-Fettsäuren weiterlesen

Transfettsäuren – hart, aber nicht herzlich

Pflanzliches Fett gilt als gesund, stimmt aber nicht immer. Denn zwischen wertvollen Ölen in der Flasche und preiswertem Pflanzenfett in vor allem stark verarbeiteten Lebensmitteln steht ein technologischer Härtungsprozess, der zum Teil schädliche Transfettsäuren hervorbringt.

Transfettsäuren – hart, aber nicht herzlich weiterlesen