Welches Fiebermittel gehört ins Reisegepäck?

Ein Mittel gegen Schmerzen und Fieber sollte in der Reiseapotheke nicht fehlen. Im Regelfall bieten sich Medikamente mit den Wirkstoffen Ibuprofen oder Paracetamol an, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ empfiehlt. Patienten mit chronischen Erkrankungen oder Personen, die andere Arzneimittel nehmen, sollten sich in der Apotheke genau beraten lassen, welches Präparat zu ihnen passt.

Welches Fiebermittel gehört ins Reisegepäck? weiterlesen

Paracetamol dämpft Impfwirkung

Das Schmerz- und Fiebermittel Paracetamol kann bei Babys zwar eine Fieberreaktion auf Impfungen mildern. Es kann jedoch auch den Impferfolg schmälern, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ unter Berufung auf eine tschechische Studie.

Paracetamol dämpft Impfwirkung weiterlesen

Fieber bei Kindern richtig behandeln

Wie schön ist es, wenn unsere Kinder gesund und munter durchs Leben purzeln, aber zur Gesundheit gehört leider auch Krankheit. Bei herbstlichem Schmuddelwetter kommt es bei den Kleinen schnell mal zu Fieber, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Wir haben bei Chefredakteurin Stefanie Becker nachgefragt, wie man sein Kind bei Fieber behandeln soll:

Fieber bei Kindern richtig behandeln weiterlesen

Kusskrankheit: Einmal und nie wieder

Wer gerade das Pfeiffer´sche Drüsenfieber durchmacht, kann dem Grinsen des wissenden Mitmenschen nicht viel abgewinnen, der den Virusinfekt als „Kusskrankheit“ kennt. Ein entzündeter Hals, Fieber und Abgeschlagenheit zwingen oft ein paar Tage ins Bett. Meistens betrifft es Jungendliche und junge Erwachsene. Ursache ist das Epstein-Barr-Virus (EBV). Seine Eigenart: Fangen es sich Kinder ein, was sehr häufig ist, verläuft die Infektion meist unbemerkt. Erst mit zunehmendem Alter nimmt die Schwere der Erkrankung zu.

Kusskrankheit: Einmal und nie wieder weiterlesen

Gut, dass es Fieber gibt – Hohe Körpertemperatur warnt vor Gefahr und stärkt zugleich die Abwehr

Wenn der Körper glüht, ist dies zugleich ein gutes Zeichen, das die Abwehr aktiv ist, aber auch ein klarer Hinweis, dass es Zeit ist, sich zu schonen. Bei einer Infektion mit Fieber sollte niemand seinen Alltagsbeschäftigungen nachgehen, denn Arbeit und Stress unterdrücken das Fieber eher. „Wer sich mit einer starken Erkältung oder einem grippalen Infekt ins Bett legt und gut zudeckt, macht instinktiv alles richtig“, erklärt Dr. Ulf Beyersdorff, Facharzt für Allgemeinmedizin aus Salzgitter, in der „Apotheken Umschau“.

Gut, dass es Fieber gibt – Hohe Körpertemperatur warnt vor Gefahr und stärkt zugleich die Abwehr weiterlesen