Magnesium kann vor Diabetes schützen

Diabetiker sollten auf genügend Magnesium in der Nahrung achten. Denn Magnesium verbessert die Wirkung von Insulin, das den Blutzuckerspiegel reguliert. Dadurch hilft Magnesium auch, Folgeprobleme des Diabetes wie Netzhaut-Erkrankungen oder Nierenschäden zu vermeiden. Bei gesunden Menschen kann eine magnesiumreiche Ernährung das Risiko für Diabetes verringern oder das Auftreten der Krankheit zumindest hinauszögern. Studien zeigen, dass Menschen mit Magnesium-Mangel etwa doppelt so häufig an Diabetes erkranken.

Magnesium kann vor Diabetes schützen weiterlesen

Wasser: Allumfassende Gesundheitsquelle

Keinem anderen Lebensmittel kommt eine ähnlich lebenswichtige Bedeutung zu wie dem Wasser. Es versorgt den Körper mit wertvollen Inhaltsstoffen und ist ein idealer Durstlöscher. Doch Wasser kann mehr: Ab einem bestimmten Mindestgehalt an Spurenelementen und Mineralien pro Liter darf sich normales Wasser Heilwasser nennen. Es unterliegt dem Arzneimittelgesetz und benötigt deshalb durch regelmäßig stattfindende Heilwasseranalysen den Nachweis seiner vorbeugenden, lindernden oder heilenden Wirkung. Eine anerkannte Heilquelle mit besonders hohem Calcium-Sulfat-Anteil entspringt auf dem Gelände des Gesundheitszentrums HolsingVital im Wiehengebirge. „1,6 Liter unseres Heilwassers pro Tag decken den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen an Calcium. Es zeichnet sich vor allem durch seine positive Wirkung auf Nieren und Galle aus und regt die Organ- und Stoffwechselfunktion an“, erklärt Jens Friedrich Holsing, Geschäftsführer der HolsingVital GmbH.

Wasser: Allumfassende Gesundheitsquelle weiterlesen