Zucker-Alternativen sparsam einsetzen

Um weniger Zucker zu essen, greifen viele Menschen zu synthetischen oder natürlichen Alternativen. Doch auch diese sollte man dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ zufolge sparsam einsetzen. Synthetische Süßstoffe wie Aspartam, Cyclamat oder Saccharin enthalten zwar keine Kalorien, verursachen keinen Karies und lassen den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen.

Zucker-Alternativen sparsam einsetzen weiterlesen

Pestizide in Babynahrung aus Deutschland

In Nahrungsmitteln aus Deutschland sind häufig mehr Pestizidrückstände als erlaubt. Die amtliche Lebensmittelüberwachung ermittelte bei Stichproben mehr als 100 Überschreitungen zulässiger Höchstwerte. Gefunden wurde unter anderem der Wirkstoff Benzalkoniumchlorid in deutscher Säuglingsanfangsnahrung, eine Chemikalie, die zur Bekämpfung von Bakterien und Pilzen verwendet wird. Der Wirkstoff gilt als umweltgefährlich und ätzend. Bundesweit wurden innerhalb von einem Jahr 106 Mal Höchstgehaltüberschreitungen amtlich festgestellt. Das berichtet der SWR in seiner Fernsehdokumentation „betrifft: Das Gift auf unseren Feldern – Wie gefährlich sind Pestizide“.

pestizide2

Der SWR beruft sich dabei auf eine Auflistung, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) exklusiv für den SWR erstellte. Untersuchungszeitraum war das Jahr 2013. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor. Daraus geht hervor, dass auch Kartoffeln, Feldsalat, Zwiebeln, Hühnereier, Roggen, Tafeltrauben und viele andere Lebensmittel aus Deutschland zu stark mit Pestiziden belastet waren. In Säuglingsanfangsnahrung wurden in drei verschiedenen Proben Überschreitungen nachgewiesen, in Honig gleich in zehn Proben.

Pestizide in Babynahrung aus Deutschland weiterlesen

Honig vergoldet nicht nur das Frühstücksbrot

Der Tee mit Zitrone verlangt nach einer Extra-Portion Süße, das Früchte-Quark-Dessert könnte eine Abrundung vertragen oder dem Salatdressing fehlt der letzte Pfiff. All das sind ideale Gelegenheiten, statt zur Zuckerdose mal zum Honigglas zu greifen. Die goldenen Tropfen bringen nicht nur Süße, sondern auch noch ganz eigene Geschmacksnoten mit ins Spiel.

honig

Honig vergoldet nicht nur das Frühstücksbrot weiterlesen

Was Diabetiker wissen müssen, wenn sie Honig verwenden

Honig ist zwar eine leckere Alternative zu Haushaltszucker, enthält aber genauso viele Kalorien wie Zucker und geht genauso schnell ins Blut, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Damit hat Honig keine Vorteile speziell für Diabetiker, enthält mit Mineralstoffen, Spurenelementen, Blütenpollen und Enzymen aber Stoffe, die dem Zucker fehlen. Diabetiker müssen es bei ihrer Therapie aber wie Zucker berechnen.

Honig nicht zu stark erhitzen

Wer Honig mit all seinen Inhaltstoffen nutzen will, darf ihn nicht zu stark erhitzen. Der Bienenexperte Professor Jost Dustmann aus Celle rät deshalb in der „Apotheken Umschau“, Honig nicht in kochend heiße Getränke zu geben. Tee soll zuerst etwas abkühlen. Sonst werden Inhaltstoffe, zum Beispiel bestimmte Enzyme, zerstört.

Honig nicht zu stark erhitzen weiterlesen

Honig – Power aus dem Bienenstock oder zuckerreicher Aberglaube?

Schon Cleopatra soll jeden Tag in Milch und Honig gebadet haben. Haben diese Bäder tatsächlich zu ihrer Schönheit beigetragen und ist Honig also Power aus dem Bienenstock oder doch nur zuckerreicher Aberglaube? Gehen wir der Frage doch mal nach. Mit Zucker muss sich das Apothekenmagazin „Diabetiker Ratgeber“ auskennen…

Honig – Power aus dem Bienenstock oder zuckerreicher Aberglaube? weiterlesen