Diabetes-Warnhunde können bei Unterzucker Alarm schlagen

Tiere werden schon lange eingesetzt, um kranke Menschen bei psychischen oder körperlichen Problemen zu unterstützen. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes sind vor allem Hunde ideale Partner, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ schreibt. Denn die Vierbeiner sorgen für regelmäßige Bewegung. Ein Hund, der auch bei Kälte und Regen nach draußen möchte, ist eine größere Motivation für einen Spaziergang als jeder Fitness- oder Abnehmplan.

Diabetes-Warnhunde können bei Unterzucker Alarm schlagen weiterlesen

Giardien, was für ein Wort! Was verbirgt sich wohl dahinter?

Etwa kampfesmutige römische Gladiatoren, vielleicht Soldaten einer extragalaktischen Armee oder gar Droiden aus einem Science Fiction-Roman? Alles falsch! Giardien sind mikroskopisch kleine, einzellige Parasiten, deren evolutionäre Entwicklung noch weitgehend unbekannt ist. Hätten Giardien ein Gedächtnis, könnten Sie sich sicher noch an Säbelzahntiger oder Miacis, den Urvater aller hundeartigen Tiere, erinnern. Im Darm dieser Urzeitwesen und deren Nachkommen haben Giardien ihre Existenz bis in die Neuzeit hinein gerettet.

Giardien, was für ein Wort! Was verbirgt sich wohl dahinter? weiterlesen

Speziell ausgebildete Hunde erkennen Lungenkrebs häufig an der Atemluft der Kranken

Die feine Nase von Hunden wollen Ärzte aus Stuttgart und Nürnberg nutzen, Lungenkrebs früher zu erkennen. In einer Studie zeigten vier speziell trainierte Hunde verschiedener Rassen bereits, dass sie grundsätzlich dazu in der Lage sind, berichtet die „Apotheken Umschau“. Die Anforderung an die Tiere ist enorm: Die menschliche Atemluft enthält rund 3500 Duftstoffe.

Speziell ausgebildete Hunde erkennen Lungenkrebs häufig an der Atemluft der Kranken weiterlesen

Kein ASS für Hund oder Katze

Haustiere dürfen nicht in jedem Fall mit Arzneimitteln behandelt werden, die Menschen für eine vergleichbare Erkrankung verordnet wurden. Dazu ist der Stoffwechsel von Tier und Mensch zu unterschiedlich. Während etwa Baldrian den Menschen beruhigt, wirkt es bei Katzen berauschend, nennt die „Apotheken Umschau“ ein Beispiel. Humanarzneien könnten gelegentlich für Tiere sogar lebensgefährlich sein. So kann das Schmerzmittel Acetylsalicylsäure (ASS) die Organe von Katzen und Hunden schwer schädigen.

Kein ASS für Hund oder Katze weiterlesen

Ein Hund kann Kinder effektiver beruhigen als Spielzeug oder erwachsene Helfer

Hunde können Kinderseelen erobern, wenn Erwachsene keinen Zugang mehr finden. Das berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ unter Berufung auf deutsche und österreichische Wissenschaftler. Diese brachten Kinder aus problematischen Familienverhältnissen in eine Stress-Situation und gaben ihnen ein Stofftier, einen freundlichen Erwachsenen oder einen Hund zur Hilfe. Bei den Kindern, die einen Hund zur Seite bekamen, sank der Level des Stresshormons Kortisol. Erwachsene erhöhten ihn noch.

Bissiger Hausfreund

Wenn Kinder von einem Hund gebissen werden, kennen sich Täter und Opfer oft. In vielen Fällen stammt der Biss nämlich vom Hund der Freunde oder Nachbarn oder gar vom eigenen Haustier. Das berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf eine Studie aus den USA. Dr. Vikram Durairaj von der Universität Colorado untersuchte 537 Fälle, in denen Kinder durch Hundebisse im Gesicht verletzt wurden.

Bissiger Hausfreund weiterlesen

Gesund dank Hund

Forscher der Deutschen Sporthochschule Köln raten Bewegungsmuffeln, sich einen Hund anzuschaffen. Wie die „Apotheken Umschau“ berichtet, haben sie diesen Rat durch eine Untersuchung mit Menschen ohne und mit Vierbeiner auch eindrucksvoll belegt: 98 Prozent der Hundebesitzer drehten mindestens einmal täglich die Runde.

Gesund dank Hund weiterlesen