Tag: schlanker sein

Vernünftige Deutsche: 60 Prozent machen eine Frühjahrsdiät, um gesund und fit zu bleiben

Die Hälfte der Deutschen ist zu dick und gefährdet damit ihre Gesundheit, obwohl eine Diät gefühlt zum Standard auf der Liste der guten Vorsätze fürs neue Jahr gehört. Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH ist der Motivation für eine Frühjahrsdiät auf den Grund gegangen und hat in einer onlinerepräsentativen Studie 1.000 Deutsche befragt. Demnach ist der Hauptmotivator für die Deutschen tatsächlich die Gesundheit. Zudem wird diätet, um sich selbst wieder attraktiv zu finden. Frauen achten dabei stärker auf sich und ihre Figur als Männer.

Die Top-10-Gründe für eine Frühjahrsdiät

1.Um mich selbst wieder attraktiv zu fühlen. (76 Prozent)
2.Als Vorsorgemaßnahme, damit ich gesund und fit alt werden kann. (60
Prozent)
3.Um die Kleidung tragen zu können, die ich möchte. (57 Prozent)
4.Um meinem Partner zu gefallen. (48 Prozent)
5.Um meine sportlichen Ziele zu erreichen. (43 Prozent)
6.Um leicht und entschlackt ins neue Jahr zu starten. (40 Prozent)
7.Für die perfekte Bikinifigur im Sommer. (36 Prozent)
8.Um als gutes Vorbild in meiner Familie voranzugehen. (34 Prozent)
9.Um in Dessous sexy zu sein. (34 Prozent)
10.Weil mir mein Arzt dazu geraten hat. (32 Prozent)

Abnehmen im Frühjahr besonders effektiv

Mit der stärkste Motivator für die Deutschen, eine Diät im Frühjahr zu machen, ist das Wohlbefinden im eigenen Körper und die Gesundheit: 60 Prozent der Deutschen möchten gesund und fit alt werden, mehr als jeder Dritte möchte mit Hilfe einer Diät leicht und entschlackt ins neue Jahr starten und 32 Prozent achten vermehrt auf ihre Essgewohnheiten, weil ihr Arzt ihnen dazu geraten hat. Warum gerade die Frühjahrsdiät so wirkungsvoll ist, erklärt Roman Zirwen, Humanmediziner und Spezialist für Weight Management und Personal Training: „Im dunklen Winter produziert der Körper vermehrt Melatonin. Das Kuschel- und Schlafhormon reduziert sich im Frühjahr durch die zunehmende Helligkeit und wird durch Testosteron und Östrogen ersetzt. Beide Hormone steigern durch Sonnenlicht den Stoffwechsel, so dass der Mensch aktiver und motivierter wird. Diese erhöhte Aktivität trägt dann zur Erfolgsquote von Diäten im Frühjahr bei.“

Schlankwahn für den Partner bei Jüngeren stärker

Die Kleidung tragen zu können, die sie möchten, ist für 57 Prozent der Befragten eine große Motivation zum Abnehmen. Dabei ist das den Frauen deutlich wichtiger als den Männern. Auch wenn es darum geht, am Strand und im Schlafzimmer eine tolle Figur zu machen, sind es insbesondere Frauen, die den Diät-Weg einschlagen. Einigkeit der Geschlechter herrscht hingegen in Sachen Partner und Mutter – fast jeder Zweite speckt ab, um seinem Partner zu gefallen, und nur acht Prozent, um ihre Mutter glücklich zu machen. In der Altersgruppe 18 bis 34 Jahre diätet übrigens jeder Dritte, um seinem Partner zu gefallen.

Netpro-Tipp:

Möchten Sie abnehmen um attraktiver auszusehen und sich gesünder und jünger zu fühlen?

Probieren Sie Unicity’s Bios Life Slim! Es hilft Ihnen dabei ein langanhaltendes Sättigungsgefühl zu haben – ohne Völlegefühl, sich über den ganzen Tag gut und voller Energie zu fühlen, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren und somit bei der Gewichtsregulierung. Entdecken Sie jetzt ein neues Körpergefühl!

Bestellen Sie jetzt Bios Life Slim

Weitere Informationen zu Bios life Slim

Informieren Sie sich auch über das Bios Life CSM-Programm

Übergewicht – Ein kalorienarmes Frühstück kann beim Abnehmen helfen

Wer seine tägliche Energieaufnahme reduzieren möchte, kann das über eine Umstellung seiner Ernährungsgewohnheiten beim Frühstück erreichen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Technischen Universität München. Veränderungen sind bereits über wenige Lebensmittelgruppen möglich. Für die Untersuchung wurden Ernährungsprotokolle von 380 Fettleibigen (Adipösen) und 100 Normalgewichtigen mittleren Alters ausgewertet. Die Probanden machten Angaben zu allen Lebensmitteln und Getränken, die sie innerhalb von zehn Tagen verzehrt hatten.

Netpro-Tipp: Möchten Sie Abnehmen? Probieren Sie es einmal mit Bios Life Slim.

Wie viele Kalorien beim Frühstück aufgenommen werden, hängt in erster Linie von Nahrungsmitteln mit mittlerer (1,51-2,49 kcal/g) und hoher (mehr als 2,5 kcal/g) Energiedichte ab. Nur zehn von 32 ausgewerteten Lebensmittelgruppen hatten einen nachweislichen Einfluss auf eine erhöhte Kalorienaufnahme beim Frühstück. Dazu gehörten Brot und Streichfette, aber auch süße Aufstriche wie Marmelade oder Honig und herzhafte Beläge wie Aufschnitt oder Käse. Zudem stand der Verzehr von Eiern, Kuchen, Müsli, Wurstwaren und Joghurt mit den Frühstückskalorien in Zusammenhang. Den Ergebnissen der Studie zufolge hat die morgendliche Mahlzeit einen großen Einfluss auf die insgesamt während des Tages aufgenommene Kalorienmenge.

Menschen, die an Körpergewicht verlieren möchten, sollten sich daher bereits beim Frühstück kalorienarm ernähren. Essen Sie weniger energiereiche Produkte wie Aufschnitt, Käse, Marmelade und Streichfett. Stattdessen können mehr energieärmere Lebensmittel wie Schinken, Quark, Frischkäse, Obst, Gemüse, Joghurt und Eier auf dem Frühstückstisch stehen. Zudem haben Übergewichtige, die bereits bei der ersten Mahlzeit des Tages Kalorien einsparen, etwas mehr Spielraum beim Mittag- und Abendessen. Allgemeinen Ernährungsempfehlungen zufolge ist es jedoch nicht sinnvoll, ganz auf das Frühstück zu verzichten. Wer frühstückt, ist leistungsfähiger und neigt im Tagesverlauf weniger dazu, zwischendurch zu viel zu essen.

Heike Kreutz, www.aid.de

Abspecken stärkt eine schwache Blase

Jedes Pfund weniger hilft: Wer abnimmt, hat geringere Probleme mit Blasenschwäche, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. US-Forscher wiesen in einer Studie mit 300 übergewichtigen Frauen nach, dass diejenigen ihre Blase besser kontrollieren konnten, die erfolgreich abgespeckt hatten.

„Abnehmen ist immer hilfreich, auch zur Vorbereitung einer Inkontinenz-Operation“, betont Privatdozentin Dr. Ursula Peschers vom Beckenboden-Zentrum München. „Es verbessert die Aussichten nach dem Eingriff.“