Sonnenschutz: Die wirksamsten Maßnahmen gegen UV-Strahlung

Aktiv im Freien ohne Gefahr vor UV-Strahlung? Wer sich gut schützt und es mit dem Aufenthalt in der Sonne nicht übertreibt, darf die wärmenden Strahlen trotzdem genießen. Aber: Mit ein bisschen Sonnencreme ist es nicht getan, warnt Professor Amir Yazdi, Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie an der Uniklinik RWTH Aachen, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Sonnenschutz: Die wirksamsten Maßnahmen gegen UV-Strahlung weiterlesen

Wir sehnen uns nach Sonne – unsere Haut nach Schutz

Endlich Frühling! Ob auf dem Balkon, beim Spaziergang oder Joggen „mit Abstand“ – die Sehnsucht nach Sonne und frischer Luft war selten so groß wie in diesen Tagen. „Genießen Sie Ihre mit Bedacht gewählten Aufenthalte im Freien und tanken Sie Energie“, sagt Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Achten Sie jedoch auch auf Ihre Haut. Sie ist nach den Wintermonaten noch nicht an die UV-Strahlung der Sonne gewöhnt und muss die Schutzmechanismen gegen die potenziell hautkrebserregenden Strahlen erst wieder aktivieren.“ Die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. (ADP) raten daher: Gewöhnen Sie Ihre Haut langsam an die sonnenreiche Jahreszeit, schützen Sie sich vor intensiver UV-Strahlung und vermeiden Sie Sonnenbrände.

Wir sehnen uns nach Sonne – unsere Haut nach Schutz weiterlesen

Sonnencreme: Viel hilft viel

Damit Sonnencreme auch schützt, braucht es eine ordentliche Menge. „Mehr als man denkt“, sagt die Münchner Dermatologin Dr. Alexandra Ogilvie im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Für das Gesicht trägt man am besten fünf kleine Streifen Creme oder Lotion auf, für den Rest des Körpers entsprechend mehr. Insgesamt etwa sechs Esslöffel voll.

Sonnencreme: Viel hilft viel weiterlesen

Wie ein Sonnenstich sich bemerkbar macht und was dann zu tun ist

Sonnenstiche gehören in jedem Sommer zu den Erfahrungen von Hausärzten. „Es ist erstaunlich, wie oft sich vor allem die Jüngeren und Älteren ungeschützt der direkten Sonnenstrahlung aussetzen“, berichtet die Hausärztin Dr. Annette Rommel aus Mechterstädt der „Apotheken Umschau“.

Wie ein Sonnenstich sich bemerkbar macht und was dann zu tun ist weiterlesen

Raus aus der Sonne! Manche Arzneimittel machen die Haut lichtempfindlich

Einige häufig eingenommenen Arzneimittel machen die Haut lichtempfindlich und können unangenehme Verbrennungen hervorrufen. Betroffene Patienten sollten deshalb unbedingt die Sonne meiden. Zu den Präparaten mit fotosensibilisierendem Potential gehören unter anderem einige Antibiotika, blutdrucksenkende Diuretika aber auch manche Diabetesmittel. „Diese Medikamente enthalten Substanzen, die zusammen mit dem UV-Licht der Sonne auf der Haut reagieren können“, erklärt Britta Ginnow, Arzneimittelexpertin vom Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI).

sonnen

Raus aus der Sonne! Manche Arzneimittel machen die Haut lichtempfindlich weiterlesen

Sonniges Vergnügen: Wie Sie die schöne Jahreszeit gesund genießen

Bei schönem Wetter draußen sein und den Sonnenschein auf der Haut spüren, was gibt es Schöneres? Doch was tun, wenn man die Sonne nicht verträgt? Viele, die im Sommer Hautprobleme haben, führen das auf eine so genannte Sonnenallergie zurück. Doch Hautirritationen müssen nicht allergisch sein, sondern können ganz unterschiedliche Ursachen haben, sagt Peter Kanzler, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“: „Manchmal juckt nach dem Sonnenbad die Haut, es bilden sich Bläschen und Quaddeln. Verantwortlich sind vermutlich die UV-A- und UV-B-Strahlen der Sonne. Die exakten Ursachen sind bislang noch unklar. Fakt ist aber: Unterschiedliche Hautreaktionen haben unterschiedliche Behandlungsweisen zur Folge, und diese kann nur der Hautarzt abklären.“

Sonniges Vergnügen: Wie Sie die schöne Jahreszeit gesund genießen weiterlesen

Was man tun kann, um einer Sonnenallergie vorzubeugen

Rote Haustellen und juckende Bläschen nach dem Sonnenbad: Weil die Symptome ähnlich sind, wird oft von einer „Sonnenallergie“ gesprochen. „Meist handelt es sich dabei nicht um eine echte Allergie, sondern um eine Unverträglichkeit“, sagt Dr. Joachim Christ, Dermatologe aus Bonn, in der „Apotheken Umschau“. In der Medizinersprache ist es eine „polymorphe Lichtdermatose“. Wer weiß, dass er dazu neigt, dem empfiehlt Facharzt Christ: „Eine leichte Kortisonmilch und ein Anthistaminikum sollten auf Reisen in den Koffer.“

Was man tun kann, um einer Sonnenallergie vorzubeugen weiterlesen

Im Urlaub auf Make-up verzichten

Gerade auf dem Boulevard im Urlaub oder am Strand möchte frau gut aussehen. Aber wenn die Sonne vom Himmel brennt, ist Hautschutz besonders wichtig. „Im Urlaub sollte man besser eine Sonnencreme für das Gesicht verwenden und ganz auf Make-up verzichten“, rät deshalb Hiltrud Lünsmann, Apothekerin und Mitglied der Gesellschaft für Dermopharmazie, in der „Apotheken Umschau“.

Im Urlaub auf Make-up verzichten weiterlesen

Pollenflug, Sonnenschutz, Badespaß… Tipps für Kontaktlinsenträger

Gerade bei Spiel und Sport an der frischen Luft sind Kontaktlinsen eine beliebte Alternative zur Brille. Doch sind die unsichtbaren Sehhelfer auch bei steigenden Temperaturen und Pollenflug reibungslos einsetzbar? Schützen sie die Augen eigentlich vor der gefährlichen UV-Strahlung der Sonne? Und können Linsen beim Schwimmen aus den Augen gespült werden? Das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) gibt Antworten auf die brennendsten Kontaktlinsenfragen zur warmen Jahreszeit.

Pollenflug, Sonnenschutz, Badespaß… Tipps für Kontaktlinsenträger weiterlesen

Respekt vor der Sonne

Endlich – Urlaub, Sommer, Sonne. Doch was das Sonnenbaden angeht, scheinen die Zeiten des Teutonengrills vorbei. Laut einer repräsentativen Umfrage der „Apotheken Umschau“ will nur etwa jeder dritte (34,7 Prozent) Bundesbürger unbedingt braun gebrannt sein, wenn er aus dem Urlaub nach Hause zurückkehrt. Die Warnungen vor Hautkrebs und frühzeitiger Hautalterung zeigen offenbar Erfolg. 71,1 Prozent der Deutschen schützen sich laut Studie grundsätzlich mit Sonnenschutzmitteln, wenn sie sich in die Sonne legen. Deutlich mehr als die Hälfte (62,7 Prozent) der Befragten gibt an, sich nach Möglichkeit nicht mehr unmittelbar der Sonne auszusetzen und sich beispielsweise mit einer Kopfbedeckung oder einem T-Shirt zu schützen. Wichtig ist vielen ein wirksamer UV-Schutz.

Respekt vor der Sonne weiterlesen