Ein warmer Sommer erhöht die Unfallgefahr am Arbeitsplatz

Temperaturen von über 35 Grad Celsius ist für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine starke Belastung. „Bei großer Hitze sinken auf Dauer die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Das führt zu einer erhöhten Unfallgefahr am Arbeitsplatz“, sagt André Siegl, Arbeitssicherheitsexperte beim TÜV-Verband (VdTÜV). „Arbeitgeber und Beschäftigte sollten im Hochsommer Vorkehrungen treffen, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden.“ Der TÜV-Verband gibt Hinweise, was Arbeitgeber und Arbeitnehmer tun können. Ein warmer Sommer erhöht die Unfallgefahr am Arbeitsplatz weiterlesen

Arthrose: Treppen kniefreundlich hinabsteigen

Bei Arthrose im Knie ist beim Treppensteigen besondere Vorsicht geboten. „Das Zusatzgewicht beim Treppenabgehen ist immens“, warnt Dr. Joachim Merk, Physiotherapeut und Kniespezialist aus Tübingen, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. „Es ist eine der größten Alltagsbelastungen.“ Er empfiehlt, sich beim Runtergehen vorzustellen, man müsse die Treppe hinunterschleichen: „Man darf Sie nicht hören. Dann setzen Sie jeden Fuß bewusst und ganz weich auf. Ein sehr gutes Training für die Muskulatur.“

Arthrose: Treppen kniefreundlich hinabsteigen weiterlesen

Mönchspfeffer kann bei leichten Regelbeschwerden helfen

Bei leichten Menstruationsleiden können auch pflanzliche Mittel Abhilfe schaffen. So könne etwa Mönchspfeffer in den hormonellen Regulationsmechanismus eingreifen, erläutert der Mannheimer Frauenarzt Dr. Ansgar Römer im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. „Eine Wirkung auf die Hypophyse und den Hormonhaushalt ist durch Studien belegt.“ Je nach Dosis verändern die Inhaltsstoffe der Pflanzen die Produktion von Prolaktin und Östrogen.

Mönchspfeffer kann bei leichten Regelbeschwerden helfen weiterlesen

Schnelle Hilfe nach einem Bienen- oder Mückenstich

Wer von einer Biene gestochen worden ist, sollte zuerst den Stachel herausziehen. Danach hilft ein Wärmestift aus der Apotheke. „Damit wird die Stelle erwärmt und das Insektengift unschädlich gemacht“, erklärt Apothekerin Regina Wiedmaier aus Hausach im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Das reduziert Juckreiz und Schwellungen – auch bei Mückenstichen. Die Stelle dann mit Alkohol desinfizieren und kühlen, zum Beispiel mit einem feuchten Waschlappen. Für unterwegs gibt es Kühlroller, -gele und -pflaster. „Das wirkt über die Verdunstungskälte“, sagt Wiedmaier.

Schnelle Hilfe nach einem Bienen- oder Mückenstich weiterlesen

Zahnarztkosten: So setzen Sie eine hohe Rechnung ab

Gebiss, Implantat, Zahnersatz – was die Krankenkasse übernimmt, welche Kosten von der Steuer abgesetzt werden können und wie das funktioniert, erklärt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) anhand eines Rechenbeispiels.

Zahnarztkosten: So setzen Sie eine hohe Rechnung ab weiterlesen

Welches Fiebermittel gehört ins Reisegepäck?

Ein Mittel gegen Schmerzen und Fieber sollte in der Reiseapotheke nicht fehlen. Im Regelfall bieten sich Medikamente mit den Wirkstoffen Ibuprofen oder Paracetamol an, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ empfiehlt. Patienten mit chronischen Erkrankungen oder Personen, die andere Arzneimittel nehmen, sollten sich in der Apotheke genau beraten lassen, welches Präparat zu ihnen passt.

Welches Fiebermittel gehört ins Reisegepäck? weiterlesen

Symptome einer Schilddrüsenerkrankung erkennen

Die Schilddrüse kann von unterschiedlichen Krankheiten betroffen sein, die meist in eine Über- oder eine Überfunktion des kleinen Organs am Hals münden. Eine überaktive Schilddrüse ist relativ leicht zu erkennen, wie Dr. Joachim Feldkamp, Chefarzt des Klinikums Bielefeld, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ erläutert. „Die Patienten haben meistens einen beschleunigten Puls, schwitzen schnell, nehmen oft trotz normaler Ernährung ab.“

Symptome einer Schilddrüsenerkrankung erkennen weiterlesen

Beim Osteopathen nach der Ausbildung fragen

Nicht nur viele Erwachsene gehen bei körperlichen Beschwerden zum Osteopathen, so manche Eltern setzen auch bei ihren Babys auf die sanfte Behandlungsmethode. Bei der Suche nach dem richtigen Osteopathen sollten sie bedenken, dass diese Berufsbezeichnung in Deutschland nicht geschützt ist – jeder darf sich so nennen. „Eine fundierte Ausbildung dauert mindestens fünf Jahre“, sagt Georg Schöner, Vorsitzender des Bundesverbandes Osteopathie (BVO), im Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Manche Behandler können aber nur einen Wochenendkurs vorweisen. Vor der Vereinbarung eines Termins sollte man daher am besten nachfragen, welche Ausbildung der Osteopath hat. Hilfreich für Eltern kann das Siegel „Kinderosteopathie“ des BVO sein. Dieses bekommen nur Osteopathen verliehen, die mindestens 100 Ausbildungsstunden in Kinderosteopathie vorweisen können. Auf der Internetseite des Verbands können Eltern Adressen entsprechender Osteopathen finden.

Beim Osteopathen nach der Ausbildung fragen weiterlesen

An Intervallfasten in kleinen Schritten herantasten

Es ist ein Ernährungstrend, der auch bei Medizinern gut ankommt: Das Intervallfasten scheint bisherigen Beobachtungen nach einen alltagstauglichen Weg zu bieten, langsam und stetig Übergewicht loszuwerden. Der Hamburger Ernährungsmediziner und Diabetologe Dr. Matthias Riedl empfiehlt im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ allerdings einen behutsamen Start: „Wer Intervallfasten ausprobieren will, sollte sich in kleinen Schritten herantasten.“ Heute Dauer-Snacken, ab morgen nur noch zwei Mahlzeiten pro Tag: Das sei zu radikal. Besser: die Essenspausen allmählich ausdehnen, um sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

An Intervallfasten in kleinen Schritten herantasten weiterlesen

So lässt sich Wartezeit auf eine Psychotherapie überbrücken

Auf eine Psychotherapie warten Patienten im Durchschnitt 20 Wochen. Hilfreich können in dieser Zeit Beratungsstellen sein: In vielen Städten bieten Caritas, Diakonie, Gesundheitsämter oder psychotherapeutische Ambulanzen Gespräche mit Psychologen oder Sozialpädagogen an, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ schreibt. So kann man auch herausfinden, welches Verfahren zu einem passen könnte. Teils nennen die Stellen auch geeignete Therapeuten. Die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigung vermitteln zeitnah Sprechstunden, eventuell auch Probesitzungen und Akutbehandlungen. Frei wählen kann man den Therapeuten dann nicht. Zuhörer in Krisen finden Betroffene bei der Telefonseelsorge (08 00/ 111 01 11) oder beim Seelefon (018 05/95 09 51).

So lässt sich Wartezeit auf eine Psychotherapie überbrücken weiterlesen