Diabetes-Warnhunde können bei Unterzucker Alarm schlagen

Tiere werden schon lange eingesetzt, um kranke Menschen bei psychischen oder körperlichen Problemen zu unterstützen. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes sind vor allem Hunde ideale Partner, wie das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ schreibt. Denn die Vierbeiner sorgen für regelmäßige Bewegung. Ein Hund, der auch bei Kälte und Regen nach draußen möchte, ist eine größere Motivation für einen Spaziergang als jeder Fitness- oder Abnehmplan.

Diabetes-Warnhunde können bei Unterzucker Alarm schlagen weiterlesen

Unterzuckerungen durch Schmerzmittel

Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Tramadol können offenbar zu Unterzuckerungen führen. Das berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Britische Forscher waren auf den bisher unbekannten Zusammenhang gestoßen, als sie die Daten von rund 300.000 Patienten auswerteten. Mit Tramadol behandelte Patienten entwickelten demnach häufiger Unterzuckerungen als Patienten, die andere Schmerzmittel erhielten. Dabei waren Diabetiker und Nicht-Diabetiker gleichermaßen betroffen. Tramadol gehört zu den Opioiden und wird häufig bei starken Schmerzen verordnet.

Gefahr durch zu niedrige Zuckerwerte

US-Forscher warnen vor einer Überbehandlung älterer Diabetes-Patienten. Bei Menschen mit mehreren Krankheitsbildern berge eine strenge Blutzuckereinstellung das Risiko von Unterzucker, berichtet die „Apotheken Umschau“. Ein anhaltender Unterzucker (Hypoglykämie) kann zum Bewusstseinsverlust führen und akut lebensgefährlich sein.

Gefahr durch zu niedrige Zuckerwerte weiterlesen

Unterzuckert durch Tabletten?

Wenn ein Diabetiker Unterzuckerungen hat, kann die Ursache eine Überdosis blutzuckersenkender Diabetes-Medikamente sein. Manchmal sind es aber auch Tabletten, die aus ganz anderem Grund verschrieben wurden – zum Beispiel bestimmte Schmerzmittel oder Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen -, die den Zucker aus dem Gleis bringen.

Unterzuckert durch Tabletten? weiterlesen

Warum Partner von Diabetikern manchmal starke Nerven brauchen

Wer Diabetes hat, muss häufig Insulin spritzen oder Tabletten nehmen, um seinen Blutzuckerspiegel in den Normalbereich zu senken. Gelegentlich sinkt der Zucker dann zu tief. Bei einer starken Unterzuckerung werden viele Diabetiker unruhig, mitunter auch aggressiv – eine Folge des Zuckermangels im Gehirn.

Warum Partner von Diabetikern manchmal starke Nerven brauchen weiterlesen

Wann Diabetiker daran denken sollten, dass ihr Magen zu langsam arbeitet

Diabetiker, die Insulin spritzen und nach dem Essen häufig Unterzuckerungen haben, sollten mit ihrem Arzt sprechen – möglicherweise steckt eine Magenlähmung dahinter: Weil die Magennerven infolge des Diabetes geschädigt sind, transportiert der Magen den Speisebrei zu langsam weiter.

Wann Diabetiker daran denken sollten, dass ihr Magen zu langsam arbeitet weiterlesen

Diabetiker: Bei Unterzucker Traubenzucker besser als Schokolade

Schnelle Kohlenhydrate wenden einen drohenden Unterzucker ab. Cola, gesüßte Säfte oder Traubenzucker eignen sich dazu. Von Schokolade oder anderen fetthaltigen Süßigkeiten sollte man hingegen die Finger lassen, rät die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 1. Januar 2010. Denn das enthaltene Fett bremst die Aufnahme des bei Unterzucker dringend benötigten Zuckers ins Blut.

Diabetiker: Bei Unterzucker Traubenzucker besser als Schokolade weiterlesen

Unfall wegen Unterzucker: Bei Wiederholung droht Anklage wegen Vorsatz

Gut eingestellte Diabetiker können problemlos als Autofahrer am Verkehr teilnehmen. Aber jeder Zuckerkranke sollte realistisch für sich einschätzen, ob ihn am Steuer ein Unterzucker ereilen kann, der ihn absolut verkehrsuntüchtig machen würde. Wegen dieses Risikos gelten für Diabetiker, die den Führerschein machen wollen, bestimmte Auflagen. Diese können regional unterschiedlich sein und sollten beim zuständigen Landratsamt nachgefragt werden, rät das Apothekenmagazin „Diabetiker Ratgeber“.

Unfall wegen Unterzucker: Bei Wiederholung droht Anklage wegen Vorsatz weiterlesen