Gegen die winterliche Kälte hilft ein alt bewährtes Kleidungsstück besonders gut. „Am Hals sitzen die meisten Kälterezeptoren auf der Haut. Wir können also unser Temperaturempfinden entscheidend mit einem Schal am Hals variieren“, sagt Professor Hanns-Christian Gunga, Spezialist für extreme Umwelten an der Berliner Charité.

schal

Entscheidend für die Hauttemperatur – und das Wohlbefinden – sei die Stabilität der etwa fünf Millimeter dicken Luftschicht über der Haut. Wird sie gestört, zum Beispiel durch starken Wind, komme es zur schnelleren Auskühlung und Erregung der Kälterezeptoren, berichtet das Tablet-Magazin „Apotheken Umschau elixier“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.