Zwei Drittel der Niedersachsen halten eine Impfpflicht für notwendig. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR Niedersachsen. Danach sprechen sich 65 Prozent der Befragten für diese eine allgemeine Impfpflicht aus, 32 Prozent lehnen sie ab. Selbst unter FDP-Anhängerinnen und Anhängern halten 56 Prozent eine Impfpflicht für den richtigen Weg im Kampf gegen Corona. Die FDP-Führung lehnt dies ab.

Noch einen größeren Rückhalt als die allgemeine Impfpflicht findet eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, etwa im Gesundheits- und Pflegebereich. Acht von zehn Befragten in Niedersachsen (78 Prozent) würden diesen Schritt begrüßen. Anders als in Italien, Frankreich oder Griechenland gilt in Deutschland für diese Berufsgruppen bislang keine Corona-Impfpflicht.

Insgesamt ist das Vertrauen in die niedersächsische Landesregierung bei der Corona-Bekämpfung gesunken. Während im Oktober 2021 noch 69 Prozent der Befragten mit dem Corona-Krisenmanagement zufrieden waren, sind es jetzt nur noch 42 Prozent – ein Minus von 27 Prozentpunkten im Vergleich zur Umfrage im Oktober 2020. Noch unzufriedener sind die Niedersachsen mit der momentanen Krisenpolitik des Bundes. Dreiviertel der Befragten (75 Prozent) stellen dem Krisenmanagement der Bundesregierung ein negatives Zeugnis aus.

Diese Kritik geht einher mit Zweifeln an den aktuellen Corona-Regeln. Fast der Hälfte der Niedersachsen (47 Prozent) gehen die Auflagen nicht weit genug, ein Anstieg um 24 Prozentpunkte im Vergleich zur Umfrage im vergangenen Jahr. 37 Prozent halten die Maßnahmen für angemessen, ein Rückgang um 28 Prozentpunkte.

Verschärfungen wünschen die Befragten zum Beispiel beim Zugang zu Gastronomie, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. 60 Prozent wollen hier die 2G-Regel, also Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. 18 Prozent fordern sogar noch schärfere Zugangsregeln.

Darüber hinaus hält mehr als die Hälfte der Niedersachsen (53 Prozent) die Öffnung von Weihnachtsmärkten für falsch. Dabei sind es besonders die Älteren, die dieses Angebot ablehnen.

Infratest dimap befragte vom 11. bis 16. November 1160 Wahlberechtigte in Niedersachsen in einer zufallsbasierten Telefon- und Online-Befragung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.