Viele ältere Menschen mit Inkontinenz bemerken ihren Harndrang vor allem nachts so spät, dass sie den Gang zur Toilette oftmals in Eile, bei schlechter Beleuchtung und mit wackligen Schritten zurücklegen müssen. Die Gefahr zu stürzen ist hoch. Besser ist es deshalb, rät das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“, der oder dem Angehörigen nachts einen Toilettenstuhl neben das Bett zu stellen – dieser erspart den Gang zur Toilette.

Die Barmer Krankenkasse rät zudem, ein dezentes Nachtlicht für die Steckdose oder eine Nachttischlampe mit Berührungssensor zu nutzen – dies erleichtert dem älteren Menschen in der Nacht die Orientierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.