Glukosesensoren und Insulinpumpen, die auf die Haut geklebt werden, können zu Irritationen und Reizungen führen. Die aktuelle Ausgabe des Apothekenmagazins „Diabetes Ratgeber“ erklärt, was man tun kann, um Jucken und Rötungen vorzubeugen und wie man sie behandelt.

Wichtig ist, Feuchtigkeit und Reibung zu vermeiden. Das heißt, Sensor, Patchpumpe oder Pumpenkanüle erst legen, wenn das Desinfektionsmittel auf der Haut vollständig getrocknet ist. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Stelle nicht unter dem Gürtel oder Hosenbund liegt, bei starkem Schwitzen keine Folienpflaster verwenden und das Hautschutzspray erst testen.

Auch die richtige Hautpflege ist wichtig: Pflaster und Kleberreste mit Pflasterentferner oder Babyöl sanft lösen, Tragestellen nach Entfernen des Pflasters sorgfältig pflegen, Luft an die Einstichstelle lassen – und den Einstichstellen regelmäßig eine Pause gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.