Rund jeder zehnte Erwachsene leidet an einer Hüftgelenksarthrose. Wer täglich viel hebt und trägt, ist besonders betroffen. Die Folge kann der Verschleiß des Hüftgelenks sein. Um dies bei Beschäftigten im Bau- und Handwerksgewerbe zu verhindern, hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) für ihre Versicherten ein ganzheitliches Therapieprogramm entwickelt: das präventive Hüftkolleg.

„Heben, Tragen, Zwangshaltungen: Nicht alle Belastungen auf dem Bau können vermieden werden. Doch der richtige Umgang damit lässt sich lernen. Damit kann Erkrankungen vorgebeugt werden. Mit dem neuen Hüftkolleg schaffen wir ein Präventionsangebot für unsere Versicherten, das genau dort ansetzt“, sagt Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Hauptgeschäftsführer der BG BAU.

Das Hüftkolleg der BG BAU ist eine medizinische Trainingstherapie und richtet sich an Beschäftigte aus der Baubranche und dem Handwerk. Das dreiwöchige Therapieprogramm sensibilisiert für die Belastungen durch körperlich schwere Arbeit und gibt Tipps, wie sich die Fitness verbessern lässt. Die BG BAU übernimmt für ihre Versicherten die Kosten. Das schließt unter anderem die Fahrkosten und die Unterbringung in der Nähe des Präventionsstandortes ein. Ebenso erstattet die BG BAU ihren Mitgliedsunternehmen das Arbeitsentgelt einschließlich der Sozialversicherungsbeiträge für die Teilnehmenden.

Gelenkschonend bewegen – im Alltag und im Beruf

Auf der Basis einer ärztlichen und physiotherapeutischen Untersuchung wird für die Teilnehmenden des Hüftkollegs eine individuelle Einzeltherapie entwickelt. Mithilfe verschiedener Behandlungstechniken lernen Betroffene, wie sie ihre Gesamtbelastbarkeit im Beruf und im Alltag verbessern. Sie trainieren hüftentlastende Bewegungsabläufe und Verhaltensweisen, die den Stützapparat schonen und stabilisieren. Neben der medizinischen Trainingstherapie beraten Präventionsexpertinnen und -experten auch zu ergonomischen Lösungen für den Arbeitsplatz. Nach jeweils einem Jahr wird in zwei einwöchigen Auffrischungskursen das Erlernte wiederholt und vertieft.

Um das Hüftkolleg trotz andauernder Coronapandemie durchführen zu können, hat die BG BAU ein Hygiene- und Sicherheitskonzept entwickelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.