Egal, ob Jung oder Alt: Wenn die Temperaturen im Sommer stark steigen, wird es für viele Menschen ungemütlich. Viel trinken, den Salzverlust ausgleichen, Sport nur am Vormittag – es gibt zahlreiche Maßnahmen, der Hitze die kalte Schulter zu zeigen, so das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“.

Abkühlung im schattigen Garten bei Freunden

Eine wirksame Maßnahme gegen zu hohe Temperaturen in der Wohnung ist die Verwendung von Markisen, Rollläden oder Raffstores – sie halten Wärme am besten draußen. Deshalb: nach dem Lüften sofort runterlassen und Wohnung verdunkeln. Wer es eilig hat, kann auch provisorisch ein weißes Laken von außen vors Fenster hängen. Wichtig auch: nur lüften, wenn es draußen kühler ist als drinnen – am besten also nachts oder frühmorgens. Die Wohnung wärmt sich sonst durch die einströmende Luft auf. Durchzug funktioniert besonders gut: Dazu die Fenster weit öffnen. Gerne auch gleichzeitig auf verschiedenen Etagen. Und wenn es heiß ist: die Fenster tagsüber konsequent geschlossen halten.

Selbst wenn man alles richtig macht, kann es zum Beispiel in einer schlecht isolierten Dachgeschosswohnung unangenehm heiß werden. Da hilft manchmal nur ein Ausflug an einen kühleren Ort – wie Einkaufszentrum, Museum, Kirche, Kino oder Bibliothek. Auch ein Besuch bei Freunden mit Haus und schattigem Garten sorgt für Abwechslung und Abkühlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.