Depressiv mit Kind: Was Eltern tun können

Depression ist eine Volkskrankheit, vor der auch Eltern nicht geschützt sind. Sie stehen bei psychischen Erkrankungen vor besonderen Herausforderungen. Man würde sich am liebsten im Bett verkriechen – doch wenn man Kinder hat, ist das meistens nicht möglich. Die aktuelle Ausgabe des Apothekenmagazins „Baby und Familie“ zeigt, was Eltern tun können, die von einer Depression […]

Neutronen zeigen Zusammenhang zwischen Lithiumkonzentration und Depression

Lithium ist vielen aus wieder aufladbaren Batterien bekannt. Mit dem Trinkwasser nehmen die meisten Menschen täglich Lithium zu sich. Internationale Studien zeigen, dass ein höherer natürlicher Lithiumgehalt des Trinkwassers mit einer niedrigeren Suizidrate in der Bevölkerung einhergeht. In vielfach höherer Konzentration kommen Lithiumsalze seit Jahrzehnten auch in der Behandlung von Manien und depressiven Störungen zum […]

Hausarzt bei psychischen Beschwerden erster Ansprechpartner

Wer sich oft traurig oder ausgelaugt fühlt, kann als Erstes zum Hausarzt gehen. „Zum Glück stellen psychische Probleme kein so großes Tabu mehr dar wie früher, aber manche Patienten scheuen sich noch, sie beim Hausarzt anzusprechen“, sagt der Haus- und Betriebsarzt Dr. Christoph Grassl aus München im Patientenmagazin „HausArzt“. Doch gerade auch für solche Beschwerden […]

Sonnenlicht verhilft zu guter Laune

Man sitzt drinnen, fröstelt ein bisschen und hat wenig Lust, sich aus dem Haus zu bewegen – jede Besorgung wird zur Zumutung. Der Himmel ist von einheitlichem Grau, den ganzen Tag brennt das Licht – das schlägt zusätzlich aufs Gemüt. Doch das muss nicht so sein! Was der skizzierten Situation entgegenwirken kann, ist die Sonne […]

Oft unterschätzt: Diabetiker haben ein doppelt so hohes Risiko an Depression zu erkranken

Mit dem Diabetes Typ 2, dem sogenannten Altersdiabetes, werden viele Begleit- und Folgeerkrankungen in Verbindung gebracht, angefangen von Bluthochdruck und Übergewicht bis zu Nervenschädigungen, dem diabetischen Fuß, Netzhautschäden oder Nierenversagen. Was kaum im Fokus steht, sind die häufigen psychischen Probleme, unter denen viele Diabetiker leiden. „Diabetiker sind zwei- bis dreimal häufiger von Depressionen betroffen. Das […]

Immer mehr Kinder und Jugendliche mit Depressionsdiagnose

Bei Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren wird immer häufiger eine Depression diagnostiziert. Das geht aus Hochrechnungen der Barmer Krankenkasse hervor, die dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) exklusiv vorliegen. Demnach hat sich die Zahl der Betroffenen zwischen 2005 und 2017 mehr als verdoppelt. Wurde 2005 noch bei 1,14 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in […]

Depressionen: Wie können Angehörige helfen?

Mittlerweile zählen Depressionen zu den Volkskrankheiten, da jeder Fünfte im Laufe seines Lebens daran erkrankt. Von dieser langwierigen psychischen Krankheit sind aber nicht nur die Patienten betroffen sondern auch die Angehörigen, schreibt das Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber. Wir wollen heute nicht über Depressionen sprechen, denn das würde den Rahmen sprengen, sondern darüber, ob Angehörige überhaupt helfen […]

Woran Sie erkennen, dass eine Herbstdepression vorliegt – und was dagegen hilft

Etwas Trauer fühlen wohl die meisten von uns, wenn der Herbst ankündigt, dass uns viele kalte Monate bevorstehen, in denen wir nur dick eingepackt nach draußen können. Doch nicht selten wird aus diesem leichten Blues eine ernstzunehmende Störung der seelischen Gesundheit: die Herbstdepression, von Fachleuten als saisonale affektive Störung bezeichnet.

Jeder zehnte Arbeitnehmer in Europa ist aufgrund von Depressionen seinem Arbeitsplatz ferngeblieben

Laut einer neuen Umfrage der European Depression Association ist jeder zehnte befragte Arbeitnehmer in Europa aufgrund von Depressionen seinem Arbeitsplatz ferngeblieben, wobei pro Episode durchschnittlich 36 Arbeitstage verloren gehen. Dies entspricht mehr als 21.000 verlorenen Arbeitstagen in dieser Personengruppe. Trotz des Ausmasses dieses Problems berichtet aber beinahe jede dritte Führungskraft, über keine offizielle Unterstützung oder […]

Der Depression davonlaufen

Körperliche Aktivität tut der Seele gut. Deshalb motivieren Therapeuten Depressive immer öfter, sich mehr zu bewegen. „Wir wissen heute durch viele kontrollierte Studien, dass Bewegung Depressionen und Angsterkrankungen lindern kann“, begründet Professor Andreas Ströhle, leitender Oberarzt der Spezialambulanz für Angsterkrankungen am Uniklinikum der Charité Berlin, diesen Ansatz in der „Apotheken Umschau“.