Wer sich vor dem Angriff von Bakterien und Viren besser schützen will, dem bekommen kalt-warme Wechselduschen gut. Für alle, denen das zu heftig ist: Schon Wechselbäder für Arme und Füße helfen dem Körper, sich gegen Infekte zu wappnen. Gegen häufigen Schnupfen kommt eine tägliche Spülung der Nase mittels Nasendusche gut an. Viren und Bakterien haben so kaum eine Chance mehr, sich in Nase und Nebenhöhlen einzunisten. Richtig heiß her geht es im Dampfbad. Wen Viren oder Bakterien allerdings bereits fest im Griff haben, der sollte auf das Vergnügen lieber verzichten. Das gilt auch für heiße Bäder, denn bei fiebrigen Infekten können beide Varianten den Kreislauf zu stark belasten.

Über die heilsamen Effekte von Wasser haben sich auch die Chinesen Gedanken gemacht: Sie schwören auf ein großes Glas abgekochtes Wasser, am morgen oder über den Tag verteilt in kleinen Schlucken getrunken. So soll es bei oder nach grippalen Infekten eine reinigende Wirkung auf den Organismus entfalten.

Mehr Einsatzgebiete und Einzelheiten zum Lebenselixier Wasser finden Sie in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Februar 2010.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.