Im Umgang mit Behinderten fühlen sich vor allem junge Leute unsicher

Was man nicht kennt, macht unsicher: Während Jüngere oft nicht wissen, wie sie sich gegenüber Behinderten verhalten sollten, haben ältere Bürger weitaus weniger Berührungsängste. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“. Bei den 14-19-Jährigen ist die Unsicherheit besonders groß: 58 Prozent haben keine Vorstellung davon, wie sie sich gegenüber Menschen mit einer Behinderung verhalten sollen, wohingegen dies nur auf 33 Prozent der 60-69-Jährigen zutrifft.

Wahrscheinlich tragen die eigenen Erfahrungen mit einem körperlichen Leiden zu dieser Entwicklung bei. Gleichzeitig fürchten die Älteren stärker, selbst einmal durch Unfall oder Krankheit unter einer Behinderung zu leiden (60-69-Jährige: 40 %). Ältere Menschen (60-69-Jährige: 96 %) finden zudem eher als Jüngere (14-19-Jährige: 81 %), dass die Leistungen von Betreuern behinderter Menschen zu wenig gewürdigt werden.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.956 Personen ab 14 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.