Zu sorglos in die Tropen

Im vergangenen Jahr reisten fünfmal so viele Deutsche in ein tropisches Urlaubsland als noch zu Beginn der achtziger Jahre. 6,5 Millionen Bürger wählten ein solches Ziel. „Nur 50 bis 60 Prozent der Globetrotter lassen sich reisemedizinisch beraten“, beklagt Privatdozent Dr. Thomas Jelinek, wissenschaftlicher Leiter des Centrums für Reisemedizin in Düsseldorf (CRM), in der „Apotheken Umschau“. Bei den Pauschal- und Last-Minute-Reisenden sei es gerade mal jeder Fünfte.

Um zum Beispiel noch einen ausreichenden Impfschutz aufbauen zu können, solle man spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt qualifizierte reisemedizinische Beratung suchen. Aber auch Spontanreisende sollten sich informieren, denn manche Impfungen sind auch kurzfristig wirksam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.