Umfrage: Jeder zweite chronische Schmerzpatient glaubt nicht an eine Besserung seines Leidens

Obwohl viele chronische Schmerzpatienten hinsichtlich einer wirksamen Therapie resigniert haben, scheinen sich die meisten von ihnen mit ihren Dauerqualen in irgendeiner Weise zu arrangieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“. Jeder zweite (47,9 Prozent) Betroffene gibt in der Untersuchung an, jede Hoffnung aufgegeben zu haben, dass ihm mit seinen chronischen Schmerzen irgendwann wirkungsvoll geholfen werden könne.

Mehr als 60 Prozent (63,2 Prozent) können sich zudem an die sie ständig peinigenden Beschwerden einfach nicht gewöhnen. Dennoch erklären mehr als 90 Prozent (92,3 Prozent) der Betroffenen, trotz der Dauerpein immer noch ein einigermaßen „normales“ Leben zu führen.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.064 Personen ab 14 Jahren, von denen 274 seit zumindest sechs Monaten unter chronischen Schmerzen litten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.