Kein Tönchen vom Böhnchen

Bohnen besitzen leider die Eigenschaft der Hülsenfrüchte, Blähungen zu fördern. Vor dem Kochen werden sie aber eingeweicht, und dabei lösen sich blähende Stoffe im Wasser. Deshalb sollte man das Einweichwasser wegschütten, rät das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Bohnen sollen immer in der dreifachen Menge Wasser eingeweicht werden, und je größer sie sind, umso länger.

Die Bekömmlichkeit wird darüber hinaus auch von Kräutern und Gewürzen gefördert, die gut zu Bohnen passen: Lorbeer, Rosmarin, Koriander – und natürlich Bohnenkraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.