Kinder können ein einmaliges Schlafdefizit gut wettmachen

Wenn spannender Besuch da ist, dürfen Kinder ruhig einmal aufbleiben. Denn sie kompensieren zu wenig Schlaf besser als Erwachsene. Kinder schlafen nach einem Schlafentzug tiefer als Erwachsene, Einbußen bei der Aufnahmefähigkeit seien weniger ausgeprägt, erklärt die Psychologin Dr. Ines Wilhelm vom Schlafzentrum des Kinderspitals der Universität Zürich im Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

„Problematisch wird es erst, wenn ein Kind dauerhaft zu wenig schläft“, so die Psychologin. Experten diskutieren beispielsweise, ob die steigende Zahl der ADHS-Diagnosen damit zusammenhängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.