Sicher in der Schwangerschaft

Frauen, die an chronischen Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck leiden und schwanger werden möchten, sollten unbedingt schon im Vorfeld mit ihrem Arzt über ihre Medikamente sprechen. Etliche Arzneimittel, zum Beispiel bestimmte Cholesterin- und Blutdrucksenker, können bei Ungeborenen Schäden verursachen.

Der Arzt kann dann bereits vor Eintritt der Schwangerschaft kritische Medikamente austauschen, sagt Dr. Christof Schaefer vom Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie der Berliner Charité in der „Apotheken Umschau“. „Im Zweifelsfall sollten sich Ärzte bei uns beraten lassen.“ Wer auf bestimmte Medikamente gegen Akne, Rheuma und Epilepsie nicht verzichten kann, muss auf zuverlässigen Empfängnisschutz achte.

Leave a Reply