Händewaschen und Schlaf schützen vor Erkältungen

Zwei- bis fünfmal im Jahr erwischt es Europäer im Durchschnitt: Halsschmerzen, Husten und Schnupfen gehören für viele vor allem jetzt im Herbst und Winter einfach dazu. Das Magazin Reader’s Digest gibt in seiner November-Ausgabe Tipps, wie Sie Erkältungen vermeiden können. Eine der Grundregeln: auf Sauberkeit achten. So empfehlen Experten, sich regelmäßig gründlich die Hände zu waschen, und zwar mindestens 15 Sekunden lang mit Seife. Zur Not kann man die Hände auch mit einem Desinfektionstuch reinigen.

Gerade in der nasskalten Jahreszeit wächst die Ansteckungsgefahr, weil viele Mitmenschen in der Straßenbahn oder am Arbeitsplatz husten und niesen. Wer dann mit den kleinen Tröpfchen in Berührung kommt, kann sich leicht anstecken. „Die meisten Erkältungen bekommt man, weil man mit den Fingern an die Nase fasst oder sich die Augen reibt“, sagt Chuck Gerba, Professor für Mikrobiologie an der Universität von Arizona, USA.

Wer bereits ein Frösteln oder ein Halskratzen spürt, kann Schlimmeres verhindern. Oftmals helfen heißer konzentrierter Fruchtsaft oder ein Honig-Zitronen-Drink, um Halsentzündungen und Husten zu lindern. Auch frei erhältliche Schmerzmittel wie Paracetamol, Aspirin oder Ibuprofen sind ratsam. „Diese helfen bei Hals- oder Nasennebenhöhlenentzündung, Schüttelfrost, Fieber, Muskel- und Kopfschmerzen“, sagt Ron Eccles, Leiter des Erkältungszentrums der Universität Cardiff in Großbritannien. Für die Nase empfehlen Experten Meeresalgenspray, das die Dauer einer Erkältung verkürzen kann. Antibiotika sollte man hingegen meiden – sie bekämpfen Bakterien, sind aber nutzlos gegen Viren.

Wenn es draußen sehr kalt ist, sollte man Nase und Mund mit einem Schal schützen, weil die Atemluft damit angewärmt wird. Wer seine Nase hingegen ungeschützt der Kälte aussetzt, schwächt damit die Abwehrkräfte. Auch die Füße sollte man warm halten, weil kalte Extremitäten die körpereigene Abwehr gegen Erkältungsviren schwächen. Weitere Hilfsmittel, um eine Erkältung zu verhindern: grünen Tee trinken, Vitamin D einnehmen und reichlich Joghurt essen.

Ein gutes Rezept, um gesund zu bleiben oder zu werden, ist übrigens ausreichender Schlaf. „Die beste Waffe gegen Erkältungen ist die körpereigene Abwehr. Genug Schlaf stärkt sie“, erläutert Dr. Pasi Penttinen vom Europäischen Zentrum für Krankheitsverhütung in Stockholm im Magazin Reader’s Digest. Übrigens: Wenn die Erkältung erst einmal da ist, muss daheim niemand in Putzwahn verfallen. „Ein Tuch und ein neutrales Reinigungsmittel reichen aus, um die Ausbreitung der Viren zu stoppen“, sagt Dr. Nuala O’Connor, Beraterin für Antibiotika-Resistenzen an der Hochschule für Praktische Ärzte in Dublin. „Verwendet man zu viel Desinfektionsmittel, fördert man die Entstehung resistenter Organismen.“

Leave a Reply